Der Klassenerhalt in der Volleyball-Bundesliga ist das erste Ziel des Aufsteigers Heitec Volleys Eltmann. Deshalb versucht Cheftrainer Marco Donat alles, um einen sportlich wettbewerbsfähigen Kader für die kommende Saison zusammenzustellen. Jetzt sicherten sich die Eltmanner die Dienste des früheren slowakischen Nationalspielers Tomas Halanda.

Der 27-jährige, 1,95 Meter große Außenangreifer verfügt über enorme internationale Erfahrung. Bis 2013 trug er in seiner Heimatstadt Trencin das Trikot der Vereine Slavia und COP. Anschließend stand er bei Unicef Bratislava unter Vertrag, wo er 2013 die Meisterschaft und den Pokal gewann. Danach schnupperte er für eine Saison beim Aufsteiger Chemie Volley Mitteldeutschland Bundesligaluft. Außerdem spielte Halanda bei VK Prievidza (Slowakei), bei SKV Ústí nad Labem (Tschechien), bei VK Komárno (Slowakei) und bei Saaremaa VK, mit dem er den estnischen Pokal gewann. Zuletzt schmetterte Tomas Halanda für Apoel Nikosia auf der Insel Zypern.

Die Verpflichtung von Tomas Halanda ist für den Eltmanner Cheftrainer Donat ein weiterer wichtiger Mosaikstein für ein auf allen Positionen überdurchschnittlich besetztes Team. "Seine Unterschrift ist für uns ein absoluter Glücksfall. Er ist ein unglaublich starker Aufschläger und Angreifer mit extremer physischer Mentalität, ein Spieler mit Killerinstinkt, der weiß, wie man Meisterschaften und Titel gewinnt", sagt Donat.

Neben Tomas Halanda gehören nun der österreichischen Jung-Nationalspieler Mathäus Jurkovics (Mittelblocker), der brasilianisch-französische Topstar "Kadu" Carlos Antony (Außenangreifer), der 27-jährige Irfan Hamzagic (Diagonalangreifer), Jonas Sagstetter (Außenangreifer), Richard Peemüller (Diagonalangreifer) sowie vom bisherigen Team Merten Krüger (Zuspieler) und Tobias Werner (Libero) zum Kader.