Die Sportfreunde Steinbach sind Meister in der Kreisliga Schweinfurt und treten in der kommenden Saison in der Bezirksliga an. Der Auswärtssieg der Seufert-Elf bedeutete zudem, dass die SG Prappach den direkten Klassenerhalt verpasst. Der TSV Knetzgau patzt zu Hause gegen den SV Rapid Ebelsbach.

SG Prappach - Spfr. Steinbach 1:2

Es sah zunächst nicht danach aus, dass sich die Sportfreunde Steinbach in Prappach den Titel holen würden. Simon Rambacher nutzte einen eklatanten Fehler in der Sportfreunde-Abwehr und spitzelte den Ball zur Führung an Torwart Jason Kürschner vorbei (6.). Drei Minuten später musste Stefan Seufert, der bereits angeschlagen in die Partie ging, vom Feld. Dazwischen hatten die Gäste noch einen Pfostenschuss. Der Ausgleich ließ dennoch nicht lange auf sich warten: Prappachs Lukas Winzig kam im eigenen Strafraum zu spät, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Christopher Imhof abgeklärt zum 1:1 (16.). In der Folge sahen die 200 Zuschauer zwei Teams, die jeweils mit dem Messer zwischen den Zähnen das gegnerische Tor ins Visier nahmen. Doch keines der beiden schlug aus ihren Großchancen Kapital. In der Schlussphase häuften sich die Möglichkeiten der Steinbacher, Lars Tully (70.) und Patrick Mohren (75.) vergaben jedoch. Besser machte es Nicolai Schwinn, der zwei Minuten später den Siegtreffer der Sportfreunde besorgte und die Meisterschaft eintütete.

TSV Knetzgau - SV Rapid Ebelsbach 1:2

Gut fing sie an, die Partie des TSV Knetzgau gegen den SV Rapid Ebelsbach. Nach nur vier Minuten traf Martin Schwemler für die Hausherren und stellte somit die Weichen auf Heimsieg. Doch aus der vertagten Entscheidung in der Meisterschaft wurde nichts. Luka Hornung war es, der nach 16 Minuten den Ausgleich für die Ebelsbacher besorgte. Beim Stand von 1:1 ging es in die Pause, nach dem Seitenwechsel waren die Gäste hellwach: Hornung brauchte nicht einmal 60 Sekunden, um die Führung für den "Rapid" zu erzielen. Davon erholte sich der TSV nicht mehr, Ebelsbachs Schlussmann Erol Mörtl ließ keinen weiteren Treffer zu. Damit sind die Knetzgauer um Spielertrainer Matthias Strätz raus aus dem Titelrennen und spielen in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga.

FC Neubrunn - FC Sand II 1:4

Nach nur zwei Minuten sorgte Oliver Gonnert für die Führung der Gäste, die jedoch in der 17. Minute den Ausgleich durch Daniel Hümmer kassierten. Noch vor dem Pausenpfiff geriert der bereits abgestiegene FCN aber doch noch in Rückstand: Moritz Fischer versenkte seinen Strafstoß zum 2:1 (38.). Nach der Pause schwächte sich Neubrunn selbst: Jonas Sauer kassierte Gelb-Rot (50.). Im Anschluss machten es die Gäste noch deutlicher, Oliver Gonnert (66.) und Luca Zeiß (71.) bauten die Führung auf 4:1 aus. Die Sander Reserve ist durch den Sieg zwar punktgleich mit dem TSV Knetzgau, verliert aber den direkten Vergleich und bleibt auf Rang 3.

SG Eltmann - TV Königsberg 1:2

Ein Spiel, zwei Gewinner: Der TV Königsberg hält dank des Auswärtssieges bei der SG Eltmann die Klasse - die Gastgeber auch, weil die SG Prappach gegen die Sportfreunde Steinbach verliert. Dominik Preissner brachte die Kicker von Mainhalbinsel per Elfmeter in der 26. Minute in Führung, Stefan Lediger glich noch vor dem Seitenwechsel aus (39.). In der Schlussphase sah Eltmanns Max Kolbert die Rote Karte (77.), den fälligen Strafstoß verwandelte Jan-Michael Janus zum 2:1-Siegtreffer der Königsberger (78.).

SG Stadtlauringen - FC Haßfurt 2:3

Zwei Tore von Lukas Heid genügten der SG nicht, den Dreier in Ballingshausen zu behalten. Louis Wlacil sorgte kurz vor der Pause für die Führung des FCH (40.), Felix Willinger stellte in der 51. Minute auf 2:0. Lukas Heid (54., 61.) glich für die "Lauringer" aus, Louis Wlacil sicherte den Gästen mit seinem zweiten Tor den Sieg (73.).

TSV Aidhausen - DJK Oberschwappach 2:3

Das Führungstor durch Danny Merkel (10.) konterte Aidhausen mit zwei Toren von Tobias Burger (22., 29.). Doch die DJK steckte nicht auf, kurz nach dem Seitenwechsel besorgte Merkel mit seinem zweiten Tor das 2:2. In der Schlussphase war es Tobias Körlin, der die DJK jubeln ließ (88.). SV Hofheim - SG Sennfeld 2:4