Ein einziger Treffer genügte dem FC Sand II, um sich den Sieg gegen die FVgg Bayern Kitzingen und somit den Aufstieg in die Bezirksliga Unterfranken zu sichern. Torschütze des goldenen Tores in Brünnau war Sands Christoph Oppelt in der 67. Minute.

FVgg Bayern Kitzingen - FC Sand II 0:1

Dass es in dieser Partie um alles geht, machten die Kontrahenten von Beginn an klar. Sowohl Kitzingen als auch Sand starteten mit vollem Karacho in das Spiel, das Ergebnis waren harte Zweikämpfe, die jedoch größtenteils fair geführt wurden.

Einen Leidtragenden gab es jedoch: André Lörzer. Nach einem Ellbogencheck musste der Sander mit einer blutigen Nase vom Feld, konnte aber wenig später weiterspielen - zum Glück für die Sander. "André hat ein wahnsinnig gutes Spiel gemacht. Was der die Kitzinger auf der rechten Außenbahn beschäftigt hat, ist irre. Kein Wunder, dass er mit Wadenkrämpfen raus musste", sagte der Sander Spielleiter Andreas Zösch.

Fußball oder Halma?

Schiedsrichter Alexander Arnold, der laut Zösch "supernervös" gewesen sei, pfiff in den ersten 45 Minuten viele Aktionen ab - und zerstörte somit den Spielfluss. "Ich habe mich schon teilweise gefragt, ob wir hier Fußball oder Halma spielen", sagte Zösch. Aufgrund der vielen Unterbrechungen verwunderte es nicht, dass es torlos in die Kabinen ging.

Nach etwa 65 Minuten machten sich die schwindenden Kräfte der Kitzinger bemerkbar, Sand nutzte das mit frischem Personal aus. "Wir konnten mit Tobias Krines und Matthias Pencz noch einmal zwei frische Leute in der Offensive bringen, das war entscheidend", so Zösch. Kitzingen konnte die entscheidenden Wege nicht mehr machen, Christoph Oppelt brachte den Leistungsunterschied mit seinem Kopfball zum 1:0 auf die Anzeigetafel (67.).

In der Folge hatte die Elf von Trainer Christian Michl noch mehrere Topchancen, ein weiterer Treffer fiel nicht mehr. Den hatte es für den Sieg auch nicht mehr gebraucht, nach dem Schlusspfiff brachen alle Sander Dämme.

"Selbstverständlich hüpfen die Jungs gerade wie wild in ihren Aufstiegs-T-Shirts über den Rasen", sagte Zösch. "Die haben wir sicherheitshalber natürlich eingepackt." Auf den Shirts feiern die Sander ihre "Triple-Saison": Sieg beim Göller-Cup, Erster bei den Hallenmasters im Oberaurauchzentrum und der größte, der Aufstieg in die Bezirksliga.

Für die künftigen Bezirksliga-Kicker ging es indes nach Hause ins Seestadion. "Wir feiern den Aufstieg bei uns zu Hause im Stadion, das ist doch klar bei so einem Wetter", sagte Zösch. "Es ist zwar Mittwoch, aber ich bin mir sicher: Einige der Jungs haben sich für morgen Urlaub eintragen lassen."

FVgg Bayern Kitzingen: Nöth - Scherer, Schlarb (46. Strassberger), Maaß (74. Brandtner), Reiner, Solick (69. Hofmann), Gaubitz, Phouthavong, Arayici, Reuther, Reiner / FC Sand II: Schneider - Moser, Oppelt, Wagner, Röder, Kurtanovic, Mantel (59. Krines), Haupt (80. Zeiß), O. Gonnert, Krug, Lörzer (70. Pencz) / SR: Alexander Arnold / Zuschauer: 567 / Tor: 0:1 Christoph Oppelt (67.)