Die Wettbewerbe fanden unter der Leitung von Kreisvorsitzendem Bernhard Süppel, Fachwart Mannschaftssport Reiner Hülbig und dem designierten Pokalspielleiter Tobias Barthelmeß (TV Zeil) statt. In der Jugendklasse gewann der TTC Kerbfeld sein Halbfinale gegen den TTC Sand hauchdünn mit 5:4. Bei Sand punkteten Peter Englert (2), Sebastian Wagner und Lukas Krapf. Im zweiten Halbfinale siegte der TV Haßfurt durch Punkte von Felix Kramer (2) und Martin Körner (3) mit 5:3 gegen den TSV Goßmannsdorf.

Zweimal ein 5:1-Erfolg

Im Spiel um Platz drei gewann Goßmannsdorf gegen Sand klar mit 5:1. Den Ehrenpunkt für Sand erzielte Sebastian Wagner. Im Finale behauptete sich der TV Haßfurt ebenfalls sicher mit 5:1 gegen den TTC Kerbfeld. Die Ergebnisse: Hofmann - Kramer 9:11, 3:11, 12:14; Räth - Reißner 11:9, 11:7, 10:12, 11:7; Jan Dürr - Körner 3:11, 1:11, 2:11; Räth - Kramer 11:1, 6:11, 11:6, 5:11, 5:11; Hofmann - Körner 4:11, 6:11, 11:5, 9:11; Dürr - Reißner 11:5, 9:11, 8:11, 8:11

Bei den Herren standen sich im Halbfinale der SV Kleinmünster und die DJK Happertshausen gegenüber. Kleinmünster ging mit zwei knappen Siegen (jeweils mit 11:9 im Entscheidungssatz) durch Arno Niedt und Wolfgang Weber mit 2:0 in Führung, danach gab die DJK kein Spiel mehr ab und gewann mit 5:2. Ausgeglichen war das zweite Halbfinale zwischen dem TSV Prappach und dem FC Knetzgau trotz des 5:2-Sieges der Prappacher durch Punkte von Jens Hufnagel, Marko Fleischmann (3) und Martin Achtmann. Für Knetzgau gewann Christoph Wacker (2).

Wolfgang Hepp gewinnt alle drei Begegnungen

Im Spiel um Platz drei gewann der SV Kleinmünster dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung durch Punkte von Weber (2), Arno Niedt (2) und Kurt Niedt mit 5:3. Bei Knetzgau siegten Wacker (2) und Berthold Kutschera. Im Finale standen fast alle Begegnungen auf des Messers Schneide. Die DJK siegte gegen Prappach mit 5:3, nicht zuletzt dank eines aufopferungsvoll kämpfenden Wolfgang Hepp, der alle seine drei Begegnungen gewann.

Die Ergebnisse: Back - Achtmann 11:13, 11:9, 6:11, 9:11; Hepp - Hufnagel 11:5, 11:9, 11:6; Hau - Fleischmann 8:11, 10:12, 6:11; Hepp - Achtmann 7:11, 13:15, 11:9, 11:7, 11:9; Hau - Hufnagel 11:9, 9:11, 5:11, 15:17; Hepp - Fleischmann 7:11, 9:11, 11:9, 11:9, 11:8; Hau - Achtmann 11:5, 11:8, 12:10