Nach der spielfreien Zeit über Fasching rollten in der 2. Bundesliga der Sportkegler am vergangenen Samstag wieder die Kugeln. Bei Aufsteiger SKV Old School Kaiserslautern setzten sich die Zeiler mit 6:2 durch und sicherten sich damit auch rechnerisch den Klassenerhalt.

2. Bundesliga

Old School Kaiserslautern - Gut Holz Zeil 2:6

Oliver Faber, der für den beruflich verhinderten Bastian Hopp ins Team gerückt war, und Marco Endres begannen auf Zeiler Seite. Faber zeigte eine hervorragende Leistung, überwand einen kleinen Hänger in Satz 3 (131) souverän und schraubte sich dank eines starken Schlussspurts auf 596 Kegel, womit er seinem Gegner Wolfgang Heß (556) nicht den Hauch einer Chance ließ.

Das Duell der beiden U-23-Nationalspieler Endres gegen Nico Zschuppe wurde von Beginn an hochklassig geführt. Am Ende erzielte Endres 604 Kegel, musste sich an diesem Tag aber seinem Nationalmannschaftskollegen geschlagen geben. Zschuppe landete bei 655 Kegeln und setzte sich mit 3:1 gegen Endres durch.

Holger Jahn und Marcus Werner sollten nun nachlegen, um dem Spiel die entscheidende Wende zu geben. Und genau diese Vorgabe sollte die beiden Zeiler, auch aufgrund der Verletzungen ihrer Gegner, souverän umsetzen. Werner, dessen Gegner Markus Wagner schon nach vier Wurf verletzt die Bahn verlassen musste und von Thorsten Dörrie ersetzt wurde, zeigte eine Partie mit vielen Aufs und Abs. Am Ende konnte er sich aber nach 2:2 Sätzen knapp mit 545:535 Kegeln durchsetzen.

Auch Jahns Gegner Daniel Kudla schien angeschlagen, musste seine Partie aber verletzt zu Ende bringen, da den Gastgebern kein weiterer Ersatzspieler mehr zur Verfügung stand. Diese Chance ließ sich Jahn nicht entgehen, spielte seine Routine aus und setzte sich so nach 2:2 Sätzen klar mit 586:555 Kegeln durch.

Damit bekam das Schlussduo Olaf Pfaller und Patrick Löhr ein 3:1 und einen Vorsprung von 30 Kegeln mit auf die Bahn. Allen voran die One-Man-Show von Zeils Kapitän Pfaller nahm den Gastgebern schnell sämtlichen Wind aus den Segeln. Nach 404 Kegeln in die Vollen, 257 Kegeln im Abräumen und null Fehlern leuchteten am Ende 661 Kegel an der Anzeigetafel auf, womit Pfaller das Spiel fast alleine entschied.

Das Duell Löhr gegen Dietz geriet damit trotz der ebenfalls starken Leistungen in den Hintergrund. Löhr erzielte 598 Kegel, musste sich nach 2:2 Sätzen aber Dietz (613) knapp geschlagen geben.

Das Gesamtergebnis von 3472:3590 sprach eine klare Sprache zugunsten der Zeiler, was ihnen zwei weitere Punkte einbrachte. Besonders im Abräumen (1197:1335) zeigten die Zeiler den Pfälzern die Grenzen auf.

Ergebnisse: Wolfgang Heß - Oliver Faber 556:596, Nico Zschuppe - Marco Endres 655:604, Daniel Kudla - Holger Jahn 555:586, Markus Wagner/Thorsten Dörrie - Marcus Werner 535:545, Tobias Bauer - Olaf Pfaller 558:661, Andreas Dietz - Patrick Löhe 613:598