Der Bramberger Motorsport-Club (BMC) richtet am Wochenende 11. und 12. August in bewährter Weise den Lauf zur Nordbayernserie (NBS) für Solo-, Jugend- und Seniorenklassen aus. Glanzlichter gibt es vor allem am zweiten Tag, dem Sonntag: Dann nämlich wird ein offener Seitenwagen-Trainingslauf ausgetragen, an dem aller Voraussicht nach auch zwei bis drei WM-Fahrer teilnehmen werden. Die stets bestens präparierte Strecke bietet den Zuschauern einen einmaligen Panorama-Einblick in die waghalsigen Fahrmanöver der Gespanne und Zweiräder, die dann an zwei Tagen ihre rasanten Runden drehen werden.

Erst ist der Nachwuchs dran


Der Nachwuchs eröffnet die Rennen am Samstag, 11. August. Nach den Trainingsläufen (Beginn 8.15 Uhr) starten die jüngsten Rennfahrer ab sechs Jahren und die Jugendlichen um 13 Uhr in den Klassen 1 bis 4 (50 ccm bis 125 ccm). Die Senioren und Damen ab 35 und 45 Jahren schließen sich ab zirka 14.15 Uhr mit ihren Wertungsfahrten an, gegen 15 Uhr kommt die Jugend auf den größeren Maschinen (bis 250 ccm) an die Reihe. Nach dem Ende der Läufe gegen 18 Uhr werden die Siegerinnen und Sieger um 18.30 Uhr geehrt; dann beginnt der Festbetrieb bei freiem Eintritt und geöffneter Bar. Live-Music dazu gibt es von den Basic Beats ab 20 Uhr im Festzelt.

Die Profis greifen ein


Die Rennprofis der Klassen 5 und 6 (125 ccm, 250 ccm und offen) greifen schließlich am Sonntag, 12. August, gemeinsam mit den Hobby-Fahrern und Seitenwagengespannen ins Renngeschehen ein. Ab 9 Uhr wird trainiert; um 13 Uhr wird es dann in den Wertungsläufen ernst. Unter anderem sind natürlich auch wieder BMC-Fahrer am Start und können vom Streckenrand aus angefeuert werden: Große Hoffnungen der heimischen Anhänger liegen dabei auf Lokalmatador Michael Gansert, der in der Klasse 5 startet und bei den vergangenen Läufen der NBS in dieser Saison ganz vorne mitmischte. Die sehenswerten Seitenwagen-Rennen sollen danach gegen 14.25 Uhr starten. Motorsportfans bis 14 Jahre haben übrigens an beiden Tagen freien Eintritt.