Dank des Derbysiegs über Heilgersdorf ist der TSV Pfarrweisach auf Rang 2 der Fußball-Kreisliga Coburg geblieben. Krecktal verlor in Staffelstein, Ebern gewann deutlich beim VfB Einberg.

TSV Pfarrweisach -
SV Heilgersdorf 2:1

Ein hart umkämpftes, jedoch jederzeit faires Derby lief in Pfarrweisach ab, das von der Spannung lebte. Die Gastgeber hatten einen Auftakt nach Maß und kamen bereits in der 4. Minute durch Och zur Führung. Danach entwickelte sich ein Spiel zwischen beiden Strafräumen mit leichten Vorteilen der Hausherren. Doch klare Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten nicht allzu viele, zumal die Abwehrreihen der stärkere Mannschaftsteil waren, während in der Offensive die Durchschlagskraft fehlte. In der 91. Min. fiel die Entscheidung mit dem 2:0 durch Wich, während eine Minute später Weiß per Strafstoß den verdienten Anschlusstreffer für die Heilgersdorfer erzielte.

TSV Staffelstein -
TSVfB Krecktal 2:1

Die Krecktaler tauchten in den ersten zehn Minuten öfter im Staffelsteiner Strafraum auf, als den TSV-Anhängern lieb war. Es fehlte aber an Präzision bei den Abschlüssen. In der 14. Min. erkämpfte sich Maximilian Dietz in der gegnerischen Hälfte den Ball. Seinen gut getimten Pass verwertete Torjäger Simon Fischer zum 1:0. Der TSV ging nun energischer in die Zweikämpfe und erarbeitete sich Feldvorteile. In der 18. Min. zeichnete sich TSV-Torhüter Sebastian Titze aus, als er einen Freistoß von Daniel Frembs aus dem Winkel fischte. Staffelstein machte weiter das Spiel. In der 27. Min. lenkte Gästetorwart Blarim Berisha einen Schuss von Jan Kohmann an die Latte, von dort sprang der Ball aber knapp hinter die Torlinie zum 2:0. Fischer zwang Berischa wenig später noch zu einer Glanzparade. Nach der Pause hatte der TSV-Spielertrainer Daniel Ritzel die Entscheidung auf dem Fuß, aber allein vor Berisha scheiterte er. Im Gegenzug köpfte Maximilian Tranziska zum Anschluss für Krecktal ein. Der Ausgleich wollte dem TSVfB trotz guter Chancen nicht mehr gelingen.

VfB Einberg - TV Ebern 2:6
Die Heimmannschaft verschlief die erste halbe Stunde, und so ging Ebern nach Fehlern verdient durch Tore von Köhler (6.) und Schmitt (21., 30.) mit 3:0 in Führung. Nach 35 Minuten ließ K. Skiba nach einem langen Ball von Heß seinen Gegenspieler stehen und verwandelte sicher zum 1:3. Kurz vor dem Pausenpfiff besorgte Geuß erneut nach einer Unachtsamkeit freistehend vor Heubner das 1:4. (43.). Denkbar schlecht begann die zweite Halbzeit für die Hausherren. Nachdem Zettelmeier durch die ganze Hintermannschaft spaziert war und den frei stehenden Schmitt bedient hatte, hatte der keine Probleme, auf 1:5 zu stellen. (47.). Kurz darauf besorgte Zettelmeier das 1:6, als er aus fünf Metern frei einschob. (49.). Den 2:6-Endstand erzielte L. Skiba, als er nach einem abgefälschten Freistoß einschob (89.). Insgesamt ein verdienter Gästesieg, da die "Rothosen" zu viele individuelle Fehler machten. di/red