Damit hatten die Wenigsten gerechnet: Der Kreisligist TSVfB Krecktal warf im Viertelfinale des Toto-Pokals im Fußballkreis Coburg/Kronach den hoch gehandelten Bezirksligisten VfL Frohnlach aus dem Wettbewerb. In der nächsten Runde haben die Schützlinge von Spielertrainer Frembs erneut Heimrecht. Dann trifft der Favoritenschreck auf den TSV Mönchöden, der die Hürde bei den Coburg Locals mit 4:0 nahm.
Der in den bisherigen Runden so torhungrig auftrumpfende Bezirksligist aus Frohnlach führte in Autenhausen bis zwei Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit mit 1:0, ehe der Krecktaler Patrick "Smily" Müller mit seiner ganzen Routine für den Paukenschlag sorgte: Der sonst überwiegend in der TSVfB-Reserve zum Einsatz kommende Stürmer nutzte ein Missverständnis in der VfL-Abwehr und versenkte den Ball eiskalt zum 1:1-Ausgleich. Das war auch gleichzeitig der Endstand vor knapp 200 - in diesem Moment - vollauf begeisterten Zuschauern. Die Entscheidung musste also im Elfmeterschießen fallen, und da hatte der Außenseiter das bessere Ende. Mit 6:5 triumphierten die Gastgeber, weil die Frohnlacher ihren letzten Elfmeter an die Latte donnerten.
Die Gäste müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie ihre bereits vor der Pause erzielte Führung nur noch verwalten wollten und zu früh den Schongang einlegten. Ein beruhigender, wahrscheinlich spielentscheidender zweiter Treffer gelang den Schützlingen von Spielertrainer Bastian Renk jedenfalls nicht. Die Strafe folgte.
Die Gäste hatten zwar im Feld ein Übergewicht und mehr Ballbesitz, ohne jedoch zu allzu vielen klaren Möglichkeiten zu kommen, zumal die Krecktaler Abwehr, allen voran Torhüter Blerim Berisha, einen Sahnetag erwischt hatte und kaum etwas zuließ.
Die Hausherren setzten auf Konter. Der Bezirksligist war sieben Minuten vor dem Wechsel durch Taylon Özemir zur Führung gekommen. Drei Minuten vor dem Abpfiff traf Müller zum 1:1. Beim Strafstoßschießen trafen für die Gastgeber Daniel Frembs, Maximilian Tranziska, Thomas Ois, Moritz Dippold und Bernd Weikard.
Teils klare Ergebnisse gab es in der ersten Pokalrunde im Kreis Schweinfurt. Klar unterlag der SC Maroldsweisach dem SV Hofheim (1:8) und Oberhohenried/Prappach dem TV Königsberg (0:6). Mit 3:0 schlug der SC Stettfeld die SG Eltmann, mit 4:0 gewann Ebelsbach in Limbach.