Gab es vor dem Spiel sicherlich einige Zweifel, wie sich die Mannen um Trainer Matthias Batzner nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung und angesichts einer längeren Verletztenliste präsentieren würden, waren die Fronten nach dem Anwurf schnell geklärt. Der TV Ebern legte stark los und ging vor allem dank einer sehr konzentriert zu Werke gehenden 6:0-Abwehr schnell über 3:0 und 9:2 mit 10:4 in Führung. Die Defensive zeigte sich kämpferisch und beweglich und erarbeitete sich zahlreiche Ballgewinne, die pfeilschnellen Joseph Weiß und Raphael Hippeli schlossen erfolgreich ab.

Die Gäste sahen sich zu einer ersten Auszeit gezwungen, die auch ihre Wirkung erzielte. So waren die "Turner" in der Offensive einige Minuten zu ungeduldig, und der Vorsprung betrug nur noch drei Tore. Doch der TVE fing sich wieder und ging mit einem komfortablen 14:9 in die Kabinen.

Nach der Pause setzen sich die Eberner weiter ab

Im zweiten Abschnitt zogen die Eberner dem Kontrahenten gleich in den ersten Minuten den Zahn, denn sie bauten ihren Vorsprung über 17:10, 19:11 und 23:14 auf konstante acht bis neun Tore aus. Die Abwehr stand wieder sicher, und die vom gut aufgelegten Torhüter Robert Bartsch eingeleiteten Tempogegenstöße wurden in dieser Phase insbesondere von Sebastian Görtler verwertet. Im Zusammenspiel zwischen Feldmann und Zier am Kreis waren bereits in dieser frühen Phase der Saison gute Ansätze zu erkennen, und Nils Hohmann auf Linksaußen erzielte seine ersten Tore im Männerteam.

In der Schlussphase verwalteten die Eberner nicht nur die Führung, sondern legten sogar noch ein paar Tore nach, so dass nach 60 Spielminuten ein verdienter 34:21-Heimsieg feststand. Es war ein durchaus ansprechender Auftritt der Eberner Handballer, an den sie im nächsten Match gerne anknüpfen möchten. Doch dürfte das Heimspiel am 11. Oktober gegen die HC 03 Bamberg II ein höherer Prüfstein werden.
TV Ebern: Bartsch, Weis - Weiß (10), Görtler (5), Hippeli (5/2), Zier 4, L. Geuß (3), Feldmann (2), Hohmann (2), Steffan (2), Kammer (1), Aumüller