Der ESC Haßfurt hat den Aufstieg in die Bayernliga geschafft und auf Grund eines 5:3-Hinspielsiegs trotz einer 2:3-Niederlage im Rückspiel auch die Aufstiegsrunde vor Mitterteich als Sieger abgeschlossen. "Ich kann die Mehrbelastung in der Bayernliga beruflich nicht stemmen", begründete Genßler seinen Schritt, den er Mannschaft und Vorstand zuvor mitgeteilt hatte.

In die abgelaufene Saison steckte der Schweinfurter, der sich "vermutlich erst einmal eine Auszeit" gönnen will, laut eigener Aussage "viel Zeit und Arbeit. Aber andererseits war es für mich ein ganz anderes Niveau, das mich auf ein ganz anderes Level gehievt hat als Trainer."

Lob für die Zusammenarbeit mit Mannschaft und Fans

Die Zusammenarbeit mit Mannschaft und Fans bezeichnet er als "hervorragend." Vor allem die spontane Feier auf dem Eis nach dem geglückten Aufstiegsspiel gegen Schongau werde ihm lange in Erinnerung bleiben.
In welcher Funktion Genßler nach dem derzeit angestrebten einen Jahr Pause wieder ins Eishockeygeschäft zurückkehrt, ist noch völlig offen. "Mal schauen, was für ein Projekt ich dann in Angriff nehmen werde." Wer neuer Trainer der "Hawks" wird, ist ebenso noch völlig offen.