Im Vorfeld der Begegnung war allen Beteiligten klar, dass Eltmann nur mit einem Sieg noch eine Chance haben würde, die Oberbayern in der Tabelle zu überholen, die fünf Punkte vor den Unterfranken auf dem neunten Tabellenplatz standen. Das Team um Heriberto Quero hielt dem Druck in vier Sätzen stand, besiegte Grafing eindrucksvoll und fand stets die richtige Antwort auf die Aktionen der Gastgeber. Mit diesem Sieg ziehen die Oshino Volleys in der Tabelle gleich mit Friedrichshafen und stehen nun nur noch zwei Punkte hinter Grafing.

Auszeit wirkt

Nicht nur für Eltmann war das Spiel ein wichtiges - auch die Gastgeber wollten unbedingt punkten, um die Unterfranken auf Distanz zu halten. Dies zeigte Grafing von Beginn an, schlug druckvoll auf und hatte fast 400 Zuschauer im Rücken, die die Heimmannschaft anfeuerten. Die Oshino Volleys hatten zunächst Probleme und liefen einem Vier-Punkte-Rückstand hinterher. Coach Josef Janosik nahm beim 8:12 seine erste Auszeit und schien die richtigen Worte zu finden. In der Folge holten die Oshino Volleys immer weiter auf, griffen variabel an, blockten immer besser. Kenneth Blanca war es, der mit zwei Blocks in Folge für den 17:17-Ausgleich sorgte.

Grafing war sichtlich angeknockt. Die Eltmanner machten in der Endphase des Satzes keine Eigenfehler, blieben nach zwei Auszeiten der Hausherren bei 20:21 und 21:23 cool und entschieden den ersten Durchgang für sich.
Im zweiten Spielabschnitt nahm der VCE erneut bei 8:12 die erste Auszeit, verpasste es jedoch diesmal, Grafing entscheidend zu beeindrucken, und musste den Satz mit 19:25 abgeben. Spätestens jetzt war klar, dass auch der Gastgeber an diesem Abend nicht kampflos aufgeben würde und die Oshino Volleys eine Schippe drauflegen mussten. Dies gelang sofort im vierten Satz. Die Gäste gingen durch eine Aufschlagserie von Kai Naumann mit 11:8 in Führung, kamen sowohl über die Mitte als auch über die Außenpositionen zu einfachen Punkten. Die Zuschauer bekamen lange und teilweise sehr spektakuläre Ballwechsel zu sehen, die meist der Gast für sich entschied - die Oshino Volleys holten den dritten Sieg mit 25:18.

Der Wille wird belohnt

"Wir waren alle heiß auf die drei Punkte. Jedem Einzelnen war anzusehen, dass er alles geben würde, um den vierten Satz zu holen", meinte Johannes Engel nach der Partie. So kam es schließlich auch. Eltmann spielte weiter stark, ließ Grafing nur zu wenigen einfachen Punkten kommen und kämpfte in der Abwehr um jeden Ball. Engel, der mit vier Aufschlägen in Folge die Führung in der Anfangsphase des Satzes für die Oshino Volleys herstellte, spürte den unbedingten Wille seiner Mannschaftskollegen. "Es war super zu sehen, was wir heute geleistet haben. Im vierten Satz haben wir alle wichtigen Punkte für uns entschieden, das war heute der Schlüssel zum Erfolg."

25:21 siegten die Eltmanner im vierten Abschnitt und holten somit drei äußert wichtige Punkte im Abstiegskampf. Zum ersten Mal in dieser Saison gewannen die Oshino Volleys zweimal in Folge und stehen nun mit 14 Punkten in der Tabelle punktgleich mit Friedrichshafen auf Platz 11, zwei Punkte hinter dem TSV Grafing.

In der kommenden Woche geht es zum Tabellenführer SV Fellbach, bevor das Team in der Georg-Schäfer-Halle am 28. März mit den eigenen Fans im Rücken mit einem Sieg über Dachau weiter am Klassenerhalt arbeiten möchte.