In fünf Klassen nahmen die Teilnehmer in 15 angelegten Bahnen (Lanes) die 60 Ziele ins Visier. Die Ergebnisse konnten sich allesamt sehen lassen, wobei besonders Torsten Weiler, der für die Gastgeber startet, mit 55 von 60 Treffern, ein tolles Resultat erzielte. Weiler entschied die Klasse III für sich.

Alle Schützen der Klasse 5 waren Neulinge, daher sind die Ergebnisse besonders beachtlich. Es war ihr erster Wettbewerb nach nur zwei Trainingseinheiten. Auch das Ergebnis von Natalia Vitaev verdient Hochachtung, die mit einem für Field-Target-Schießen an sich ungeeigneten Zielfernrohr den Wettbewerb bestritt. Sie musste somit die Entfernungen der Ziele schätzen.


Die Ergebnisse

Klasse 1: 1. Stefan Kawnik 55 Treffer, 2. Karl-Heinz Kawnik 54 (beide Nationalmannschaftsschützen aus Starnberg, 3. Thomas Kiesswetter 52 (Ebern), 4. Gerhard Einwag 49 (Ebern), 5. Stefan Balzert 46 (Rendsburg), 8. Alina Kraus 40 (Ebern), 9. Karl-Heinz Kühn 32 (Ebern) / Klasse 2: 1. Reinhard Wolf 53 (Chemnitz), 2. Friedrich Reber 44 (Ebern), 3. Christoph Schikora 43 (Regensburg) / Klasse 3: 1. Torsten Weiler 55 (Ebern), 2. Axel Weber 36 (Braunschweig), 3. Karsten Prediger 35 (Ebern) / Klasse 4: 1. Dave Kraus 36 (Ebern) nach einem Stechen, 2. Alexander Wöller 35 (Ebern) / Klasse 5: 1. Gerold Henning 43 (Ebern/Hof), 2. Konstantin Maximow (Ebern/ Erlangen), 3. Natalia Vitaev 20 (Ebern/Hof)