Die Fans des Eishockey-Oberligisten Höchstadter EC können sich über einen alten Bekannten freuen: Von seinem Ausflug zu den Hawks des Landesligisten ESC Haßfurt ist Felix Ribarik zurückgekehrt.

Der 21-jährige gebürtige Nürnberger kam 2017 in der Bayernliga zu den Alligators und wurde mit seinem offenen Auftreten schnell zu einem Publikumsliebling. Als er in der Oberliga nicht die von ihm erhofften Einsatzzeiten bekam, entschied er sich zu einem Wechsel nach Haßfurt, um dort Erfahrungen und Spielpraxis zu sammeln und dann - daran ließ er nie einen Zweifel - wieder zurück zu den Alligators zu kommen: "Lieber kriege ich Ärger für ein schlechtes Spiel, als nur zuschauen zu können. Darum musste ich aus Höchstadt weg."

Er sei froh, dass er sich in Haßfurt weiterentwickeln durfte. "Dafür möchte mich auch beim ESC bedanken. Jetzt freue ich mich aber darauf, wieder mit meinen Höchstadter Jungs auf dem Eis zu stehen und mit den Fans Siege zu feiern oder Niederlagen zu verarbeiten."

HEC-Vizepräsident Dominik Rogner sagt: "Mit seinem Kampfgeist ist er ein wichtiger Teil unserer Mannschaft."