"Wir haben verdient drei Punkte geholt. Darauf können wir aufbauen", so ein glücklicher Sander Trainer Erwin Albert nach dem 4:2-Heimsieg seiner Mannschaft über den ASV Neumarkt. Es war der erste Dreier im fünften Anlauf in der Fußball-Bayernliga Nord. Dass in den vorausgegangenen 90 Minuten nicht alles Gold war was glänzte, verschwieg Albert nicht. Besonders bemängelte er, dass seine Männer wieder einmal innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentore kassierten und so einen 2:0-Vorsprung vergaben. Die Partie war gerade drei Minuten alt, da feuerte Sebastian Götz einen 22-Meter-Schuss auf das Gästetor ab, den Torwart Urai nur abklatschen konnte. Dominik Barth vollendete zum 1:0 unter die Querlatte. Endlich mal eine Führung für den FC Sand, was eigentlich zur Selbstsicherheit der in neuem Outfit angetretenen Gastgebern hätte beitragen müssen. Doch nur gut 20 Minuten lief das Leder gekonnt durch die Reihen der Sander, danach gingen sie wieder zum altbekannten Klein-Klein-Spiel im Mittelfeld über.

Der Gast wird mutiger


In der 15. Minute meldete sich nach einem "Notfoul" von Stefan Nöthling an Bauer kurz vor dem heimischen Strafraum auch der ASV Neumarkt zu Wort. Lang schoss nach dem Freistoß aber vorbei. In der 24. Minute musste sich Torwart Stefan Klemm ganz lang machen, um gegen Blaser den Ball an den Pfosten zu lenken. Fast im Gegenzug hatte nach einer schönen Eingabe von Dinis Ribeiro Matthias Hoff das 2:0 für Sand auf dem Kopf, schloss aber zu schwach ab. In der 28. Minute mussten die Sander bei einer turbulenten Situation im Strafraum wieder das Glück bemühen. Letztlich schoss Blaser knapp vorbei. Aber auch Sand hatte noch gute Szenen, so zweimal Fabian Benkert kurz vor dem Wechsel.

Dominik Barth ist erneut zur Stelle


Wie zu Spielbeginn, so legte der FC Sand auch im zweiten Durchgang gut los. Einen langen Ball von Maximilian Göbhardt nahm Fabian Benkert an. Sein Schlenzer an die Unterkante des Gästetores sprang zu Dominik Barth, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einköpfte (47.). Zwei Minuten später stand es jedoch 2:1. Die Heimelf brachte trotz Überzahl das Leder nicht aus der eigenen Gefahrenzone, Blaser schoss ungehindert ein. In der 51. Minute musste die Heimelf auch noch den Ausgleich hinnehmen, Luft hatte per Kopf keine Mühe. Das Spiel blieb jedoch spannend. In der 60. Minute wurde nach einer Flanke von Fabian Benkert Dominik Barth vom Gästetorwart am Trikot festgehalten. Den Strafstoß verwertete Matthias Hoff zum 3:2. Das zuvor schon nicht hochwertige Spiel wurde nun ruppiger und war noch lange nicht entschieden, denn der ASV hielt weiterhin dagegen. Einen schönen Spielzug der Sander (76.) konnte Ribeiro noch nicht abschließen. Eine Minute später sorgte Sebastian Götz aber doch für das 4:2, als er nach einer Ecke von Marcus Krines nur den Fuß hinhalten musste.