Vom ersten Ballwechsel an setzte das Eberner Team dem Gastgeber VG Forchheim mit druckvollen Aufschlägen mächtig zu. In der Anfangsphase hielt der letztjährige Landesligist die Partie bis zum 8:8 offen, ehe zwei Aufschlagserien von Bauer und Menzel zum 25:17-Satzerfolg führten. Noch klarer setzten sich die Eberner in den Durchgängen zwei und drei durch, was die Ergebnisse von 25:12 und 25:15 unterstreichen. Entscheidend für den sicheren Erfolg war die mannschaftliche Geschlossenheit mit Biss und Siegeswillen.

Keine Zweifel am Sieger

Auch gegen die VSG Grub III ließ der TV von Beginn an keine Zweifel am Sieger aufkommen. Die Gruber, in deren Reihen zwei erfahrene Akteure die Richtung angaben, hielten zunächst dem Druck der Eberner einigermaßen stand. Doch im Verlauf des Satzes übernahmen die "Turner" mehr und mehr das Kommando, wobei Johannes Klee eine Aufschlagserie hinlegte, Edwin Hanke und Simon Langenberg sich mit starken Aufschlägen und Netzattacken ins Blickfeld rückten, während Michael Helbig und Thomas Rupprecht zu alter Angriffsstärke fanden. Mit 25:15 gewann Ebern den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang hatte Grub seine stärkste Phase.Doch Nils Menzel legte eine tolle Aufschlagserie hin, während Frank Päckert als Libero überzeugte und so manchen Ball "herauskratzte". Mit 25:22 gewann der TVE noch, wie auch den dritten Durchgang mit 25:17. Somit schauen die "Turner" ihrem ersten Heimspieltag der Saison am 9. November gegen Rödental und Memmelsdorf II zuversichtlich entgegen.