Am neunten Spieltag der Bezirksliga Unterfranken Ost sind die Badmintonspieler des TV Sand (7.) zum Derby-Rückkampf an den Eichelsee gekommen. Die Partie in der Hinrunde war unentschieden 4:4 ausgegangen, der TV Haßfurt (4.) überließ diesmal nichts dem Zufall und besiegte klar mit 7:1 den ersatzgeschwächten TVS.

Bezirksliga Unterfranken Ost

TV Haßfurt - TV Sand 7:1 Im ersten Herrendoppel gingen die Hausherren Michael Richter und Matthias Höfler konzentriert in das Match gegen Andreas Krapf und Andreas Drumm und jubelten verdient mit 21:15, 21:15. In der zweiten Doppelpartie hatten es Julian Maruschke und Olaf Lake ein bisschen leichter und besiegten die Sander Wolfgang Kühl und Burkhard Rischen klar mit 21:12, 21:12.

Im zweiten Satz des Damendoppels Michaela Oswald/Susanne Glöckner - Christina Zellmann/Eva Friedrich wurde es noch einmal spannend - letztendlich zugunsten des TVH mit 21:15, 21:18. In den drei Herreneinzel behielten die "Turner" in zwei Matches die Oberhand. Michael Richter besiegte Andreas Krapf mit 21:15, 21:16, Matthias Höfler war mit 21:8, 21:12 gegen Wolfgang Kühl deutlich im Vorteil. Olaf Lake kam nach dem ersten Satz (21:17) aus dem Rhythmus und gab die Partie an Michael Wagenhäuser mit 12:21, 17:21 ab.

Im Dameneinzel gab es keine Überraschung. Die erfahrene Michaela Oswald hatte Christina Zellmann im Griff und gewann mit 21:12, 21:3. Im gemischten Doppel machten die eingespielten Susanne Glöckner und Julian Maruschke mit 21:17, 21:12 gegen Friedrich und Andreas Drumm den Sack zu.

Für beide Teams änderte sich in der Tabelle nichts, der TVH bleibt auf Rang 4, Sand auf dem Nichtabstiegsplatz (7.). Für den TVH-Kapitän Maruschke waren "die Erwartungen für das Derby entsprechend hoch. Trotz der ersatzgeschwächten Sander gingen wir alle Spiele konzentriert an und konnten somit letztlich einen ungefährdeten Heimsieg einfahren."