Trainer Horst Hanke zeigte sich bis auf wenige Phasen der Partien mit seinem Team recht zufrieden. Die TS Kronach unterlag dem TV Ebern mit 22:25, 24:26, 20:25. Die Eberner Mannschaft war in der Auftaktpartie bereits hellwach. Sie lag im ersten Durchgang von Beginn an leicht vorn und behauptete diese Führung bis zum Schluss. Nicht ganz so gut sah es im zweiten Satz aus, als der TVE mit 16:17, 18:20 und 22:23 in Rückstand geriet, jedoch nach starken Sprungaufschlägen von Simon Langenberg den Satz noch drehte. Er war es auch, der es durch sein variables Zustellerspiel dem Gegner schwer machte zu blocken, während bei den "Turnern" Thomas Rupprecht hervorragende Blockaktionen hatte. Im dritten Durchgang zeigte sich das Team wieder kompakt und brachte diesen sicher nach Hause.

Zu locker begonnen - Satzverlust


Mit 23:25, 25:14, 25:11 und 25:11 setzte sich der TV Ebern gegen den SCG Hollfeld durch. Etwas zu locker und überheblich gingen die "Turner" die Begegnung gegen den Aufsteiger an, was mit einem Satzverlust bestraft wurde. Das jedoch brachte Trainer Hanke "auf die Palme". Er brachte Edwin Hanke für Jürgen Grämer als Hauptangreifer und spielte nun mit zwei Stellern. Das wirkte sich positiv auf den weiteren Spielverlauf aus, was auch die drei deutlichen Satzgewinne unterstreichen. Auch Neuzugang Manuel Bauer als Mittelangreifer zeigte aufsteigende Tendenz und dürfte seinen Weg machen, ebenso wie Frank Päckert, der auf der Liberoposition eine ordentliche Leistung zeigte.