Es am Nachmittag um 14 Uhr, Schauplatz: Zeil. Ein Junge läuft durch die Altstadt, er hat nur einen Turnschuh an. Nils kennt nur ein Ziel: Das Überqueren der Ziellinie. Auch ohne seinen zweiten Schuh, den er unterwegs verloren hat.

Nils vom TV Zeil ist einer von 49 Schülern, die beim 18. Zeiler Abt-Degen-Lauf die Zeiler Innenstadt zur Rennstrecke umfunktionierten. Und weil selbst der Verlust seines Laufwerkzeugs einen ehrgeizigen jungen Sportler nicht davon abhält, sein Bestes zu geben, schafft er es ins Ziel. Für Nils reichte es zwar nicht zum ersten Platz, den musste er seinem Teamkollegen Patrick Fischer überlassen, der die 1600 Meter in 5:34 Minuten zurücklegte. Doch er erlief sich, trotz erschwerter Bedingungen, immerhin den vierten Platz in seiner Altersklasse.

Das schnellste Mädchen in diesem Rennen war Alina Beierlieb vom TV Zeil, die mit einer Zeit von 5:36 Minuten auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung einnahm.

Schneller Nachwuchs

Bei den jüngeren Schülern, die eine 800-Meter-Strecke liefen, gewann Felix Lindner vom TSV Westheim mit 3:00 Minuten; schnellstes Mädchen und auf Platz fünf in der Gesamtwertung war die neunjährige Theresa Gehring von der LG Bamberg mit 3:20 Minuten.

Der Hauptlauf über elf Kilometer quer durch die Zeiler Weinberge war mit über 150 Teilnehmern gewohnt gut besucht. Rekordhalterin Anke Härtl vom TV Coburg kam nicht an ihre 2004 aufgestellte Bestzeit von 40:13 Minuten heran, erreichte aber immerhin als zweite Frau nach 48:17 Minuten das Ziel. Die Siegerin kam in diesem Jahr aus Kemmern: Carmen Schlichting-Förtsch war fast zwei Minuten schneller und darf sich nun in die Riege der Abt-Degen-Lauf-Siegerinnen einreihen.

32 Sekunden Vorsprung für den Sieger

Die "schnellste Schnecke" im Rennen hieß Christian Schneidawind . Er hat sich den Namen seines Vereins, die Zeiler Weinbergschnecken, nicht zum Programm gemacht und verwies den favorisierten Stephan Bayer vom Rennsteiglaufverein auf Rang drei (40:45). Mit seiner Zeit von 40:08 Minuten stellte Schneidawind zwar keinen neuen Rekord auf, hatte aber im Ziel einen Vorsprung von mehr als einer halben Minute. Zweiter wurde Michael Wetteskind von der DJK Schweinfurt mit 40:40.

Dass Sport jung hält, zeigte der älteste Teilnehmer im Rennen: Alfred Zach von der TS Lichtenfels wird im nächsten Jahr seinen 80. Geburtstag feiern und ließ es sich dennoch nicht nehmen, seine körperliche und geistige Fitness bei diesem anspruchsvollen Lauf unter Beweis zu stellen. Er überquerte die Ziellinie nach 71:34 Minuten, drei Minuten nach seinem Altersklassen-Kollegen Heinz Grove, der mit "jugendlichen" 75 Jahren den ersten Platz der AK M75 für sich beanspruchte.

Die Teamwertung

Den ersten Platz in der Mannschaftswertung der Männer holten sich die Läufer der LG Karlstadt-Gambach-Lohr vor den Startern der Zeiler Weinbergschnecken und dem TV Zeil. Bei den Damen siegte die Truppe vom SC Kemmern vor dem TSV Staffelstein und dem TV Zeil.