Seit vier Jahren gibt es die "Allstars Haßberge", die es sich zum Ziel gemacht haben, mehrmals im Jahr für einen sozialen Zweck noch einmal die Fußballschuhe zu schnüren. In Unterhohenried marschierten sie gegen die "Allstars Nassachgrund" auf den Platz siegten mit 9:1.

Der Initiator der "Allstars Haßberge" und Abteilungsleiter bei der DJK Dampfach, Werner Griebel, hatte mit seinem Stellvertreter Horst Hartmann zu einem Benefizspiel eingeladen und ein Team von ehemaligen Fußballspielern aufgeboten, die in ihren Vereinen vor Jahren große sportliche Erfolge erzielten und sich einen Namen gemacht haben. Dabei waren unter anderem Markus Henneberger, Thomas Mahr, Matthias Stretz oder Thomas Kluczniak. Auch die Landkreis-Prominenz wie Landrat Wilhelm Schneider war dabei.

Trainiert wird die Truppe von ebenso bekannten Fußballgrößen vergangener Zeiten. Das ist zum einen Erwin Albert, ehemaliger Spieler beim FC Sand, TSV Großbardort und dann Profi in Belgien, wo er sogar Torschützenkönig wurde. Zum anderen unterstützt ihn Manfred Fehlbaum, einst Spieler beim FC Haßfurt und FC Schweinfurt.


Allstars sind gut drauf

Die beiden hatten ihre Mannschaft an diesem Tag anscheinend gut eingestellt, denn sie spielte überragend und ließ auf dem Platz so manches aus vergangenen Zeiten aufblitzen. Die "Nassachgründer" hatten dem nur wenig entgegenzusetzen. Aber das war bei diesem Benefizspiel auch nicht das Entscheidende. Der Reinerlös kam Hubert Betz zugute, einem ehemaligen Spieler, der seit neun Jahren im Wachkoma liegt. Achim Deuber sorgte für die Führung der Allstars, Markus Hennberger legte den zweiten und dritten Treffer nach (16., 22.).

Das einzige Tor für die "Allstars Nassachgrund" erzielte Maximilian Willinger in der 24. Minute zum 1:3. Dann folgten die weiteren Tore: 1:4 Thomas Mahr (31.), 1:5 Achim Deuber (53.), 1:6 Michael Wagner (59.), 1:7 Matthias Stretz (65.), 1:8 Dominik Klauer (88.), 1:9 Thomas Kluczniak (89.)