Die Aufholjagd des TSV Wonfurt blieb unbelohnt. Der Tabellenvorletzte der Fußball-A-Klasse 5 Schweinfurt punktete auch am Wochenende nicht. Trotz einer engagierten Leistung unterlagen die Wonfurter zu Hause der SpVgg Roßstadt mit 3:4.

"Wenn man die Jungs spielen sieht, fragt man sich, warum wir auf einem Abstiegsplatz stehen", wunderte sich Michael Babel, der Spielleiter des TSV Wonfurt. Auch gegen die SpVgg Roßstadt war der TSV vor rund 80 Zuschauern von Beginn an die bestimmende Mannschaft. Das erste Tor aber erzielte Stefan Pappenheimer für die Gäste. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf der linken Seite und einer Flanke köpfte Pappenheimer zur Führung ein (4.).


Die Roßstadter schlagen eiskalt zu

Der TSV aber zeigte sich davon unbeeindruckt und spielte weiterhin nach vorne. Erst bot sich dem gut frei gespielten Andreas Baunacher eine Chance, die der Roßstadter Schlussmann Marco Heppt aber parierte, dann kam Jonathan Stapf zum Abschluss, aber vergab ebenfalls. Trotz der größeren Spielanteile rächte sich die Abschlussschwäche der Hausherren schon bald. Nach einer Ecke klärte die TSV-Hintermannschaft nicht entschlossen genug, Tobias Neundorfer schob zum 0:2 ein (33.). Die Gäste nutzten die wenigen Chancen, die sie hatten, konsequent und erhöhten schon kurz darauf. Ein in den Strafraum gezirkelter Freistoß aus dem Halbfeld erreichte Sebastian Baumgartl, der vom Elfmeterpunkt aus traf (35.).


Die Moral blieb intakt

Doch auch drei Gegentreffer brachen die Moral des TSV nicht, und er setzte den Gegner weiterhin unter Druck. Dies zahlte sich aus, denn Sebastian Curth nutzte einen Abspielfehler der Roßstadter Defensive und traf platziert in die linke untere Ecke zum Anschluss (37.).

Trainer Frank Münzberger erklärte seinen Spielern in der Halbzeit nochmals, was er von ihnen verlangt, und so gingen die Hausherren mit dem Ziel, den Rückstand aufzuholen, auf den Platz. Und sie machten genau da weiter, wo sie in den ersten 45 Minuten aufgehört hatten: im Roßstadter Strafraum. Der Lohn dafür war ein von Baunacher verwandelter Strafstoß nach einem Foul an Stapf (55.). Die Gäste versuchten nun, ihren Vorsprung zu verteidigen, und waren kaum noch in der Wonfurter Hälfte zu sehen. Dominik Kurz belohnte die engagierte Leistung seiner Mannschaft nach einer Flanke von Baunacher mit dem 3:3-Ausgleich (68.).


Entscheidung nach einer Unaufmerksamkeit

Nach wiederholtem Foulspiel musste Andreas Bauerschmidt (Roßstadt) den Platz mit "Gelb-Rot" verlassen. Eine Unaufmerksamkeit nach einer Ecke aber nutzte Pappenheimer zur erneuten Roßstadter Führung (79.). Kurz vor Schluss wurde Bernhard Keller (Wonfurt) ebenfalls wegen wiederholten Foulspiels des Feldes verwiesen, und es blieb beim 3:4.

"Wir geben die Hoffnung nicht auf und werden bis zum Schluss kämpfen, aber es wird jetzt sehr schwer, noch die Klasse zu halten", resümierte Babel.