Sand — Der FC Sand zeigte auch in seinem zweiten Vorbereitungsspiel gegen einen Fußball-Regionalligisten. Beim 3:2-Erfolg gegen die SpVgg Bayreuth versetzte der Landesligist die wenigen Zuschauer speziell in der ersten Halbzeit in ungläubiges Staunen ob der gezeigten Leistung.

Bayreuth begann aggressiv und drückte die Gastgeber mächtig in ihre Hälfte. Die Gäste taten sich aber schwer gegen die gut organisierte und verschiebende Heimmannschaft zu klaren Torchancen zu kommen. Das erste Ausrufezeichen von Sand kam in der 21. Min., als Sven Wieczorek einen Freistoß aus halblinker Position knapp am Tor vorbeizirkelte. Dem selben Spieler war es dann vorbehalten, eine Minute später die Führung zu erzielen, als er eine herrliche Kombination über Rippstein und Rinbergas aus kurzer Distanz zum 1:0 abschloss. Wiederum zwei Minuten später war es Florian Pickel, der den Gästeschlussmann aus ca. 40 Meter mit einem gekonnten Heber überlistete und der Ball zum 2:0 im Netz landete.

Nach diesem Doppelschlag versuchte nun Bayreuth das Blatt zu wenden und kam noch zielstrebiger auf das Gehäuse von Sand zu. Eine unglückliche Aktion in der 41. Min., als Dominik Rippstein seinen Gegenspieler im Sechzehnmeterraum berührte, brachte den Gästen einen Strafstoß ein, den Dominik Stolz zum 2:1 nutzte. Noch vor der Pause stellte abermals Florian Pickel in der 43. Min. den Sander Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, als er eine Kombination über Sebastian Götz und Sven Wieczorek zum 3:1 abschloss.

In der zweiten Halbzeit brachte der Bayreuther Trainer Christoph Starke eine komplett neue Mannschaft mit sehr vielen jungen, aber durchaus ambitionierten Spielern. Auch der Sander Trainer Bernd Eigner wechselte nach und nach einige junge Spieler ein, sodass die Leistung der ersten Halbzeit nicht mehr ganz gehalten werden konnte, aber durchaus weiterhin guter Fußball geboten wurde. Es war der Bayreuther Abschlussschwäche, aber auch der aufopferungsvoll kämpfenden "zweiten Garde" der Sander zu verdanken, dass die Wagnerstädter das Spiel nicht mehr drehen konnten. Marius Strangl verkürzte in der 67. Min. aber noch auf 3:2.
Man darf gespannt sein, wie sich die Sander nach den beiden Spielen gegen die Regionalligisten Schweinfurt und Bayreuth am Samstag (14 Uhr), ebenfalls auf dem Sander Kunstrasen, gegen den Bayernligisten SpVgg Jahn Forchheim aus der Affäre ziehen werden. Das für heute vorgesehene Spiel gegen die FT Schweinfurt fällt wegen beruflicher Verhinderung und einigen Kranken bei den Turnern aus.

FC Sand: Biemer - Schmitt, Finnemann (65. Roppelt), Gundelsheimer, T. Schlereth, Götz (46. D. Schlereth), Rippstein (72. T. Krines), Rinbergas (65. H. Kurtanovic), F. Pickel (50. J. Kurtanovic), Leim (46. Wirth), Wieczorek (58. Gonnert)