Mit einer guten Leistung setzte sich der TSV Zell souverän gegen die SpVgg Untersteinbach überraschend und klar mit 4:0 durch. Die Mannschaft sammelte drei wichtige Punkte, um sich von der Abstiegsregion der Fußball-A-Klasse Schweinfurt 5 deutlich zu entfernen.

"Mit einem Unentschieden gegen den Tabellendritten wäre ich absolut zufrieden gewesen", erklärte Kilian Hügerich, Spielleiter des TSV Zell. Am Ende waren es sogar drei und ein überzeugender Sieg seiner Mannschaft, worüber er sich freuen durfte. Von Beginn an bot der TSV den favorisierten Gästen aus Untersteinbach Paroli und erspielte sich mehrere gute Chancen, den Führungstreffer zu erzielen. Die erste Möglichkeit hatte Kevin Benischek auf dem Fuß. Von Sven Gonnert im Strafraum bedient, schob er die scharfe Hereingabe neben das Tor (16.). Es zeichnete sich ab, dass die Hausherren in dieser Partie tonangebend sein würden. Zumal die SpVgg Untersteinbach in der Rückrunde bisher noch keine überzeugende Leistung ablieferte und ihrer Form aus der ersten Saisonhälfte noch hinterherläuft.


Führung nach 22 Minuten

Nach 22 Minuten fasste sich Christoph Herold ein Herz und setzte einen satten Schuss aus 20 Metern zum 1:0 unter die Latte. Kurz darauf hätte Sven Gonnert die Führung ausbauen können. Sein Schuss verfehlte das Gehäuse aber nur knapp (25.). Nach einer Ecke nahm dann Sebastian Höhn den Ball sehenswert volley und jagte ihn in den Maschen (37.). Kurz vor der Pause ließ abermals Gonnert eine gute Gelegenheit aus (40.).

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste besser ins Spiel und gestalteten das Spiel für eine Viertelstunde ausgeglichen, ehe der TSV wieder das Zepter übernahm. In dieser Zeit hatte Untersteinbach auch seine beste Möglichkeit, die zu einem Lattentreffer führte. Der immer noch vergeblich auf seinen Treffer wartende Gonnert bediente erneut Benischek, der nur noch zum 3:0 einzuschieben brauchte (58.). In der 78. Minute war es dann soweit. Ein Fehlpass der Gästeabwehr landete direkt vor den Füßen von Gonnert, der nach zwei Vorlagen nun auch selbst ein Tor erzielte (78.).


Nun heißt es, den Abstand zu halten

"Ich bin mehr als zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Das war das beste Spiel der Rückrunde bisher. Wir haben in überzeugender Weise gewonnen", sagte Hügerich nach dem Spiel. Nun gelte es für den TSV Zell, weiter regelmäßig zu punkten, um den sicheren Abstand zur Abstiegsregion (derzeit zwölf Punkte) zu halten. "Wir wollen jetzt natürlich noch das ein oder andere Spiel gewinnen und Punkte sammeln. Das wird bis zum Schluss noch ein heißer Kampf", sagt Hügerich.