Sehenswerter Dartsport wurde 16 Stunden lang beim mittel- und oberfränkischen Ranglistenturnier geboten, das der DC Gipsy Ebern ausrichtete. Sechs Wettbewerbe standen an den beiden Tagen auf dem Programm. Zwei Turniersiege und zwei zweite Plätze sprangen am Ende für die Gastgeber heraus.
Den Auftakt bildeten die Doppel der Damen und Herren. Zunächst wurden Gruppen gebildet, aus denen die jeweils beiden besten Teams in die K.-o.-Runde einzogen. Als einziges Eberner Team schafften dies Dominik Ulrich/Rainer Dreßel. Sie spielten sich bis ins Finale, wo sie auf das Nürnberger Duo Hallasch/Ryan trafen. Es entwickelte sich ein an Spannung nicht mehr zu überbietendes Match. Beim Stand von 5:5 entschieden die Eberner den entscheidenden Durchgang (Leg) mit 18 Darts für sich.
Beim Damen-Doppelwettbewerb kam als einzige Eberner Spielerin Carmen Mock mit ihrer Fürther Partnerin Christine Kolaczek unter die letzten vier, wo sie sich souverän mit 4:0 behaupteten. Das Finale ging deutlich mit 1:5 verloren, doch der zweite Platz ist ein toller Erfolg.
Im Triple-Mixed (immer eine Dame und zwei Herren oder umgekehrt) erreichten gleich zwei Eberner Mannschaften mit Bianca Dreßel/Horn/Carsten Engelhardt und Carmen Mock/Rainer Dreßel/Dominik Ulrich das Viertelfinale. Im Halbfinale trafen sie aufeinander. In einer ausgeglichenen Partie zogen Dreßel/Horn/Engelhardt ins Endspiel ein, das sie mit 3:1 für sich entschieden.
Im Einzelwettbewerb ging es dann um die begehrten Ranglistenpunkte, um sich für die "Bayerische" und später German Masters zu qualifizieren. Bianca Dreßel war unter den 14 Teilnehmerinnen bei den Damen an Nummer 1 gesetzt. Eine gute Rolle spielte auch Anna-Maria Dreßel, langjährige Jugend-Spitzenspielerin, doch nach der Gruppenphase kam für sie das Aus.
Bianca Dreßel setzte sich, wie nicht anders zu erwarten, als Gruppenerste durch und bezwang im Halbfinale Mandy Köck aus Nürnberg. Im Finale gegen die starke Sara Laube (Neumarkt) kam nach einer 1:0-Satzführung kam aus unerklärlichen Gründen ein Bruch in das Spiel von Dreßel, was ihre Gegnerin zum Sieg nutzte.
Gleich 48 Teilnehmer starteten beim Herrenwettbewerb. Mit Dominik Ulrich und Carsten Engelhardt kämpften sich zwei Gipsy-Darter unter die letzten 16 vor. Für Ulrich kam hier das Ende, während Engelhardt diese Hürde noch nahm, doch dann im Halbfinale unterlag. Im Endspiel standen sich erstmals überhaupt zwei Jugendliche gegenüber. Nico Schlund (16), amtierender Junioren-Europameister und Simon Wißmüller (17) aus Schwabach boten ein Finale auf sehr hohem Niveau, in dem Wißmüller den Sieg davontrug.
Sieben Nachwuchskräfte, unter ihnen auch die außer Konkurrenz spielende Anna-Maria Dreßel, waren beim Jugendwettbewerb dabei, auch der erst neunjährige Florian Diller sammelte Erfahrung. Das Finale gewann Jan Wüllner (Nürnberg) mit 3:2 gegen Dreßel, wobei die Gastgeberin Matchdarts hatte, diese jedoch nicht zu nutzen wusste.
Der DC Gipsy Ebern kann mit dem Verlauf des zum vierten Mal hintereinander abgehaltenen Turniers sowohl sportlich (vier Podiumsplätze) als auch wirtschaftlich gesehen sehr zufrieden sein. Der Verein hofft, auch im kommenden Jahr bei der Vergabe der Termine dieser fränkischen Turnierserie berücksichtigt zu werden. Ende Oktober gehen die DC-Darter beim nächsten Turnier in Bad Windsheim an den Start.