"Jeder Tag im Kindergarten ist ein schöner Tag", so besingen die Vorschulkinder des evangelischen Kindergartens die neuen Räume, die am Sonntag beim Sommerfest eingeweiht wurden.

Zwei Schlafräume und zwei Krippengruppen sind im "Regenbogenhaus" neu entstanden. Ein Krippenraum wurde renoviert, der Rest wurde neu gebaut. "Es war zum Ende hin schon sehr nervenaufreibend", sagt Kindergartenleiterin Susanne Schmid. Knapp ein Jahr dauerte Bauzeit. Krippenkinder und Kindergartenkinder, insgesamt 74, haben jetzt neue Spielwelten im "Regenbogenhaus".

"Bis auf ein paar Restarbeiten und den Außenbereich haben wir alles geschafft", sagte Pfarrer Hans-Christian Neiber als Vertreter des Kindergartenträgers zufrieden. Mitte oder Ende Juni sollen dann die Spielgeräte die Außenanlagen vervollständigen. Deutlich über 700 000 Euro haben die Baumaßnahmen gekostet. Die Zeiler Kindergärten beschäftigen die Stadt weiterhin: Seit 2008 wird hergerichtet und saniert. Der Geburtenboom sorgt dafür, dass Krippenplätze gebraucht werden - auch im Caritas-Kindergarten.