So richtig geglaubt hat es wohl keiner, als sie im Vorjahr das Ende ihrer jahrzehntelangen "Supertratschreporterin"-Karriere angekündigt hat. Doch Herta Dietz, ein Original in der Maintalgemeinde, hielt zum Bedauern der zahlreichen Narren beim Pfarrfasching an ihrer Entscheidung fest. Wie gut, dass die Rentnerin zumindest im Publikum saß und - was am Freitagabend noch wichtiger war - einige "Schriftstücke" aus dem Jahr 2015 hinterlassen hatte. Auch diese brachten vieles ans Licht.


Immer mit Verspätung

Etwa, dass Pfarrer Matthias Rusin bei Feierlichkeiten stets einen Tag später zum Gratulieren erscheint. "Da muss man sich fragen: Hat seine Sekretärin vielleicht alles falsch in seinen Kalender eingetragen?" Es könnte auch Absicht dahinterstecken: "Wir haben schon gehört, dass Herr Pfarrer dafür schwärmt, er isst die Jubiläumsköstlichkeiten am allerliebsten aufgewärmt." Bei seinem Kirchlauterer Amtskollegen Wissel sei dies nie so: "Das wissen alle, der ist auf jeder Feier der Erste, in jedem Falle."

Ach ja: Seit der Jahresabschlussmesse ist klar, dass Ebelsbach der "Ort der Engel" ist. Gemeint sind in erster Linie Nothelfer Georg Engel und der musikalische Engel Johannes (Eirich), die nur für andere da und immer zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden. "Man fragt sich manchmal, woher haben die beiden so viel Zeit." Dass er aber ein exzellenter Musiker ist, stellte Eirich unter Beweis. "Johannes Eirich unser Bester, das günstigste Ein-Mann-Orchester", lobte Florian Mayer zur Begrüßung.

Natürlich hatten es auch die anderen Tänze, Büttenreden oder Zwiegespräche in sich. Und so präsentierte Moderator und Ein-Mann-Elferrat Martin Wasser den Besuchern einen tollen Abend mit einem bestens eingespielten Team von Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung, Kirchenchor, Ministranten, Müttergruppe und kleinen Gästen des Sportvereins SV Rapid.


Diplom-Hausfrauen schreiten zur Tat

So sorgten die Diplom-Hausfrauen Regina (Serig) und Claudia (Reinwand) für Lachtränen, als sie feststellten: "Wir sind fei taffe Mädel, sind Vollzeit angestellt. Mit Feudel und mit Wedel, veredeln wir die Welt."
Doch zuvor musste der bunte Faschingsabend unterbrochen werden. Kardinälin Reinhilde Marx (Margot Steppert), Bischöfin Ludwina Schickse (Sonja Förtsch), Bischöfin Friedlinde Hoffrau (Anette Kutzner), Bischöfin Stefanie Oster (Tanja Bühl) und Ex-Bischöfin Thea van Elster (Margot Wittig) hielten ihre (feministische) Konferenz im Pfarrsaal ab.

Für klasse Musik sorgte die neue "Altnei-Ebelsbacher-Feierwehrkappeln" mit Kommandant beziehungsweise Stardirigent Markus Reinwand, der am liebsten nicht gekommen wäre. "Wer wirklich etwas ist und kann, der steuert doch nicht den Pfarrsaal an", sagte er und fügte hinzu: "Prominenz und Qualität, sind beim Pfarrfasching dünn gesät. Es fehlt vor allem am IQ. Kein Wunder: alles CSU."