Eines der bedeutendsten Ausflugsziele im Naturpark Haßberge ist laut einer Mitteilung der Pressestelle am Landratsamt in Haßfurt die im Bereich Ebern/Welkendorf am Waldrand gelegene Erholungsanlage "Weißfichtensee". Sie bietet schöne Rast- und Bademöglichkeiten am See und zudem ein umfangreiches Angebot an Spielgeräten für Kinder.

Weil die Anlage insbesondere in den Sommermonaten gut frequentiert wird, hat man wieder eine Aufwertung des Geländes vorgenommen. So haben der Naturpark Haßberge und die Bayerischen Staatsforsten in einer gemeinsamen Aktion im südlichen Bereich der Freizeitanlage einen neuen Kletterstamm aufgestellt. Dieser eignet sich zum Balancieren und als Aktionsfeld für jüngere Besucher. Der Bodenbelag im Umfeld des Kletterstammes wurde mit Holzhäckselgut spielgerecht hergestellt.

Die im Jahr 1974 geschaffene Einrichtung wurde 1995 vom Naturpark Haßberge übernommen und wird durch regelmäßige Erneuerungen als attraktives Freizeitangebot bereitgestellt.


Beliebter Anlaufpunkt


Die Freizeitanlage wird seit vielen Jahren insbesondere von Familien mit Kindern, Jugendgruppen und Schulklassen genutzt. Mit einer Seilbahn, verschiedenen Klettergeräten, Schaukeln, Kletternetz, Sandkasten, Weidentunnel und einem Lagerfeuerplatz bietet sie vielseitige Spielmöglichkeiten und Aktionsfelder.
Mehrere Sitzgruppen unmittelbar am Seeufer und zwei Schutzhütten laden zum Rasten ein.

Altersbedingt erfordert die Freizeitanlage einer regelmäßigen Instandhaltung und verkehrssicherungsrechtliche Kontrollen. Die Pflege der Anlage und das Mähen der Spielwiesen erfolgt durch den Naturpark Haßberge. Unterstützung leistet die Stadt Ebern, die sich um die regelmäßige Abholung des Mülls kümmert. Die Unterhaltung des Sees liegt in den Händen des Bayerischen Staatsforstbetriebes Bad Königshofen. red