2019 findet in Königsbergauf dem Schlossberg ein Open-Air Burgfestival statt. Bereits 2017 und 2018 waren es einige Theateraufführungen auf dem Schlossberg in Königsberg, die großen Anklang fanden. Das Ambiente dort, vor allem die Atmosphäre im Wallgraben kann aber außerdem noch für andere unterschiedliche Veranstaltungen genutzt werden. Dieser Auffassung ist Bürgermeister Claus Bittenbrünn.

Deshalb ist für das kommende Jahr dort, neben einer Theateraufführung, ein besonderes Event geplant. Vom 6. bis 8. September 2019 wird im Wallgraben ein Festival stattfinden, bei dem es nicht um Ritterwettkämpfe oder dergleichen geht, sondern bei dem drei hochkarätige Musikveranstaltungen angeboten werden.

Federführend bei der Organisation ist Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice aus Bamberg, der "Macher Frankens" wie er auch manchmal bezeichnet wird, in Zusammenarbeit mit Andreas Holch vom Medienservice aus Ebelsbach. Zur Vorbereitung dieses Events waren sie am Freitagvormittag ins Rathaus der Stadt Königsberg gekommen, um mit Bürgermeister Claus Bittenbrünn Einzelheiten zu besprechen und das Programm vorzustellen. "Ein Programm, das für jeden etwas bietet", so Wolfgang Heyder.

Vielfältiges Musikprogramm

Den Beginn macht am Freitag, 6 September, um 20 Uhr eine "ABBA-Night" mit "The Tribute Concert". Die Popularität der schwedischen Kultband ist ungebrochen. Und dies über alle Altersgrenzen hinweg. Jeder kann die vielen Nummer-1-Hits sofort mitsingen und tanzen.

Die "ABBA-Night" nimmt das Publikum mit in die Zeit der Plateauschuhe, Glitzeroveralls und die ganz großen Gefühle. Mit originalgetreuen Outfits und mitreißenden Choreographien begeistert die Show seit 2003 Hunderttausende von Besuchern und wird auch in Königsberg begeistern.

Ein ganz anderer Geschmack wird am Samstag, 07. September um 20.00 Uhr mit einer "Italienischen Nacht" erfüllt werden, in der die schönsten italienischen Opernarien zu hören sein werden. Die "Italienische Nacht" begeistert bereits seit Jahren Italien- und Opernliebhaber in ganz Deutschland. Das kurzweilige Programm reicht von verträumten Sopranarien bis hin zu gefühlvollen Duetten. Kurz: Ein großartiger Abend voll italienischer Musik aus "La Traviata", "Norma", "Tosca" und vielen anderen Meisteropern, der absolut in das Ambiente des Wallgrabens passt.

Mit "Viva Voce" gastiert am Sonntag, 08. September keine unbekannte Gruppe in Königsberg. Schon zweimal begeisterte sie ihre Zuhörer bei Auftritten in der Marienkirche. Diesmal wird sie es im Wallgraben auf dem Schlossberg mit ihrer Jubiläumsshow "20 Jahre - Es lebe die Stimme" tun. Andere brauchen ein Schlagzeug, Soundeffekte oder gar ein ganzes Orchester, um richtig groß zu klingen. Bei "Viva Voce" ist das alles überflüssig: Die fünf Sänger ersetzen mit ihren Stimmen ein ganzes Orchester. Sie sind die "Band ohne Instrumente" und gleichzeitig die Pop-Stars der deutschsprachigen a cappella Szene.

Warum eine solche Veranstaltung im Wallgraben in Königsberg? Wolfgang Heyder gab auf diese Frage Antworten. Zum einen geht man immer mehr aus den großen Hallen hinaus ins Freie und zum anderen ist der Wallgraben in Königsberg ein idealer Ort für solche Veranstaltungen. Das Ambiente passt ganz einfach. Zudem ist dort alles vorhanden, was man für die Durchführung eines solchen Festivals benötigt.

Es wird das erste Festival dieser Art in Königsberg sein. Ob noch weitere folgen werden, das hängt, so Bittenbrünn und Heyder, vom Erfolg ab. Begonnen wird erst einmal mit einer Veranstaltung mittlerer Größe, solche mit größeren Ausmaßen könnten dann folgen.

Die Fränkischen Rohrwerke und das Landhotel in Rügheim unterstützen die Stadt Königsberg bei diesem ersten Versuch als Sponsoren.