Geschichte zum Anfassen - das bietet der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 14. September, im Landkreis Haßberge. Unter dem Motto "Farbe" erfahren die Besucher insbesondere, wie farbenfroh die Denkmallandschaft sein kann und wie Farbe zu allen Zeiten von den Erbauern gezielt eingesetzt wurde, um die Sinneseindrücke zu prägen.

"Der Tag des offenen Denkmals ist eine schöne Gelegenheit, sich einmal im Jahr über die Erfolge der Denkmalpflege zu informieren, aber auch Sorgen und Nöte im Ringen um die Erhaltung von Denkmälen zu erfahren", so Bernhard Jooß, der im Landratsamt für den Denkmalschutz zuständig ist.

Landrat Wilhelm Schneider zeigt sich im Vorfeld erfreut darüber, dass sich auch heuer wieder eine Vielzahl an Denkmalbesitzern bereit erklärt haben, am Tag des offenen Denkmals mitzumachen und ihre kulturhistorischen Schätze zeigen. Schneider: "Ich danke allen ehrenamtlichen Helfern, den Vereinen, Kirchengemeinden, den privaten Denkmaleigentümern und Kommunen, den Architekten und Handwerkern, die sich aktiv für den Erhalt unseres kulturellen Erbes einsetzen und dazu beitragen, eine breite Öffentlichkeit für den Denkmalschutz und die Denkmalpflege zu sensibilisieren".

Schwerpunkt der Veranstaltungen ist Königsberg, wo Ines Töppner auf dem Marktplatz um 10 Uhr über "Fachwerk und Farbe" referiert. Neben den geöffneten Gebäuden wird den Besuchern in der Stadt von 10 bis 18 Uhr eine Ausstellung des Arbeitskreises Heimat und Geschichte zu alter Schmiedekunst in der ehemaligen neuapostolischen Kirche am Salzmarkt geboten. Von 15 und 17 Uhr gibt es einen Exkurs zur historischen Fotografie im Atelier Q-nst in der Eduard-Lingel-Straße 4. Um 15 Uhr schließlich beginnt eine etwa einstündige Radtour zu Denkmalen in Königsberg, Unfinden und Junkersdorf, wo eine Führung durch St. Veit geplant ist.

Eine historische Stadtführung samt einem historischen Schauspiel startet um 21.30 Uhr am Regiomontanus-Brunnen. Speziell auf Kinder abgestimmt ist eine Stadtführung um 17 Uhr mit Ewald Fischer, die Teilnehmer treffen sich am Rathaus. Und wer mag, kann sich von 14 bis 17 Uhr von Rainer Krapf durch Königsberg kutschieren lassen. Anmeldung zu den Veranstaltungen sind bei der Stadt Königsberg möglich, Telefon 09525/922210 oder per E-Mail an a.lutsch@koenigsberg.de.



Geöffnet am Tag des offenen Denkmals