Ferienzeit ist für Kinder Abenteuerzeit. Manche packen die Koffer und fliegen ans andere Ende der Welt, um dort sensationelle Dinge zu erleben. Doch spannende Dinge gibt es in den schulfreien Wochen auch vor Ort in der Heimat. Dafür sorgt in Ebern der Feriensommer des Kulturrings.

Auch in diesem Jahr bietet die Dachorganisation in Zusammenarbeit mit seinen Vereinen dieses Kinderprogramm während der sechswöchigen Sommerferien an. Aus einem Angebot von 24 Veranstaltungen können die Kinder ihren ganz individuellen Ferienkalender zusammenstellen.

"Das sind echt tolle Angebote", bestätigt Johanna Eckert vom Bürgerbüro der Verwaltungsgemeinschaft Ebern, die zusammen mit ihrer Kollegin Christine Thomann in diesem Jahr erstmals das Programm zusammengestellt hat. "Bei manchen Angeboten möchte man als Erwachsener auch gerne dabei sein", so Eckert.

Kunst und Sport gut vertreten

Von den Klassikern wie Kegeln, Tennis, Boulen und Schwimmen bis hin zu Angeboten in Sachen Musik und Kreativität fehlt es an nichts. "Mich freut es, dass so viele Sachen im künstlerischen und sportlichen Bereich dabei sind", sagt Rainer Kaffer, Vereinsbeauftragter der Stadt, "auch dass der Bürgerverein den Kinder wieder etwas in Heimatkunde bietet. Da wird jeder sich sicherlich das passende Angebot finden." Müsste Rainer Kaffer nicht arbeiten, wäre er bei jeder Veranstaltung sofort dabei, sagt er: "Aber das ein oder andere werde ich mir sicherlich doch anschauen."

Einige Vereine sind bereits "alte Hasen" im Rahmen des Ferienprogramms des Kulturrings und entwerfen jedes Jahr ein Angebot. Doch immer wieder finden auch Neulinge die richtigen Ideen für Spaß und Spannung in den Ferien. Wie die Lebenshilfe beispielsweise. "Warum sollen wir da nicht mitmachen?", dachte sich das Kollegium um Isabell Kuhn, "wir probieren das jetzt einfach mal aus." Ganz neu dabei ist auch der Bauhof der Stadt Ebern und Rosemarie Thudt, heilkundliche Therapeutin, in Zusammenarbeit mit der Klangtherapeutin Stefanie Bernhardt.

Eberhard Wohl, Vorsitzender des Kulturrings Ebern, freut sich über dieses "lukrative Programm für Kinder", das in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt werden konnte. Er würdigt die Vereine, Institutionen und ehrenamtlichen Helfer, die bei diesem ausgewogenen Programm mithelfen. "Ich wünsche mir für die Ferien, dass in Bayern in diesem Jahr auch wirklich Sommerwetter ist. Und dass alle Veranstaltungen unfallfrei stattfinden werden", sagt Wohl

Wo die Langeweile Sommerferien hat:

Los geht es gleich am Samstag, 1. August. Die DLRG Ebern lädt zu Wasserspielen in das Eberner Freibad ein. Mittendrin wälzt sich auch der Wasserhund durch die nasskalten Fluten. An diesem Wochenende bietet die DLRG Ebern die Möglichkeit, verschiedene Schwimmabzeichen abzulegen.

Sportlich geht es weiter, wenn am Montag, 3. August, die Kegelabteilung des TV Ebern zum Schnupperkegeln einlädt.

Am Mittwoch, 5. August, können die Kinder im kirchlichen Kindergarten "Arche Noah" ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Inklusive vieler Ballspiele wird das ein richtiger Nachmittag zum Austoben, der vom Caritasverein des Kindergartens betreut wird.

Mal ein großer Tennisstar wie Boris Becker zu sein, das ermöglicht der TC Ebern. Am Freitag, 7. August, sind die Kinder zu einem Training für Anfänger auf dem "roten" Platz an der Coburger Straße eingeladen.

Kirchenmusiker Wolfgang Schneider lädt am Montag, 10. August, zur Märchenstunde ein. Gemeinsam mit den Kindern wird er selbstkomponierte Lieder aus dem Stück "Der kleine Muck" einstudieren.

Zum ersten Mal dabei ist in diesem Jahr die Lebenshilfe Ebern. Zusammen mit dem Partyservice Streit lädt sie am Dienstag, 11. August, die Kinder zum Kochen ein. Ein kinderfreundliches Menü soll kredenzt werden.

Am Donnerstag, 11. August, wartet der Bürgermeister Jürgen Hennemann (SPD) höchstpersönlich an der Boule-Boccia-Bahn, um mit den Kindern den Nachmittag zu verbringen. Bei diesem Kugelspiel geht es um Geschicklichkeit, Fingerspitzengefühl und Augenmaß.

Rosemarie Thudt, Therapeutin für heilkundliche Tätigkeiten, und die Klangtherapeutin Stefanie Bernhardt bieten ihr Programm zum ersten Mal an. An zwei Nachmittag, 17. und 24. August, lernen die Kinder Edelsteine kennen und erleben ganz unterschiedliche Klänge von Klangschalen.

Am 18. und 20. August lädt das Maler-Team des städtischen Bauhofs die Ferienkinder ein. Noch ist das Buswartehäuschen in Fischbach recht eintönig anzusehen, doch an diesen Tagen dürfen es die Kinder bemalen und erleben, was die Mitarbeiter im Bauhof so den ganzen Tag machen.

Wer die Geheimnisse von Ebern noch nicht so genau kennt, der macht am besten bei der Stadtrallye mit, die der Bürgerverein am Mittwoch, 19. August, anbietet. Anschließend winkt ein Imbiss im Heimatmuseum.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Ebern öffnet in diesem Tore wieder die Tore und lädt die Kinder zu ganz "feurigen" Sachen an. Am Freitag, 21. August, können die Kinder nicht nur in den Fahrzeugen Probesitzen sondern auch bei kleinen Übungen teilnehmen.

Wer weiß wo unsere Wurst eigentlich herkommt? Die Antwort gibt es am Samstag, 22. August. Die Vorstandschaft des Kulturrings Ebern besucht mit den Kindern die Produktionsräume der Metzgerei Fuchs. Wer will, darf auch seine eigene Bratwurst herstellen.

Am 25. August und am 3. September lädt der Bürgerverein Ebern zu Kinderführungen durch das Heimatmuseum ein. Es geht um Tiere und darum, wie es eigentlich früher so in der Schule war.

Der Foto-Creativ-Kreis nimmt die Kinder am Mittwoch, 26. August, auf Entdeckertour durch Ebern mitsamt einer Kamera mit. Spielerisch soll der Umgang mit einer Kamera beigebracht werden.

Ganz schön grün wird es, wenn der Obst- und Gartenbauverein Ebern am Freitag, 28. August, zum Gemüsetag in das Rathaus einlädt. Nur so viel wird verraten: Gemüse kann man nicht nur essen!

Für Leseratten ist dieses Angebot genau das richtige: Am Samstag, 29. August, öffnet die Buchhandlung "Leseinsel" ihre Tür und die Kinder können so viel lesen, wie sie es in drei Stunden nur schaffen. Der Buchladen gehört ganz allein ihnen.

Zum Gruselfest bittet die Stadtbücherei Ebern am Mittwoch, 2. September. Es warten düstere Spiele, schaurige Bastelsachen und ganz schreckliche Geschichten.

Der SPD-Ortsverein trifft sich mit den Ferienkindern am Freitag, 4. September. Die Kinder können sich wie kleine Künstler fühlen und mit bunten Pfeifenringen basteln.

Am Dienstag, 8. September, macht sich der Bund Naturschutz Ebern mit den Kindern auf den Weg, die Vogelkästen zu kontrollieren. Manche geflügelte Bewohner sind dabei anzutreffen.

Von Mittwoch, 9. September, bis Freitag, 11. September, macht das Spielmobil des Kreisjugendrings Haßberge in Ebern an der Grundschule Station.

Alle Jungs zwischen 9 und 13 Jahren sind zum CVJM Buben-Jungschar-Zeltlager vom 1. August bis 8. August eingeladen.



Die Programmhefte des Ferienabenteuers liegen ab sofort in den Schulen, den Banken, der Buchhandlung "Leseinsel", dem Institut "Hautklar", der Bücherei, der Tourist-Information sowie im Bürgerbüro in der Verwaltungsgemeinschaft Ebern aus.
Die Anmeldung erfolgt zu den gewohnten Öffnungszeiten in der Stadtbücherei. "Es lohnt sich, schnell zu sein, denn bei manchen Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt," so Johanna Eckert.
Das Programm kann zudem auf der Homepage der Stadt Ebern, www.ebern.de, eingesehen und ausgedruckt werden.