Mit dem prächtigen Bühnenbild einer Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und einem funktionierenden Aufzug überraschte die Westheimer Narrenzunft (WNZ) die Besucher der Büttensitzung im Sportheim des TSV. Im prunkvollen "Grandhotel Winkelmann" waren prominente Gäste wie Udo Lindenberg und die Geissens zu Gast, die genauso wie das Hotelpersonal vom Elferrat dargestellt wurden.

Eine fantastische Stimmung herrschte in der ausverkauften Sporthalle. Dazu trugen auch die "Märchenprinzen" bei, die mit ihrer "Mission Migration" als "Bundesbehörde für maximale Sicherheit in Franken" fungierten. Die drei Sicherheitsbeamten (Harald Schreier, Joachim Schnös und Bernhard Kempf) unterzogen den gebürtigen Paderborner Bockhöfel (Ralf Lilge) allerlei spaßigen Prüfungen, um ihn als Asylbewerber in Franken anerkennen zu können.

Als "alta Fraa" ging Irmgard Hanel in die Bütt und beschrieb humorvoll ihr Lied mit der Vergesslichkeit: "Mensch, mer werd alt." Als Ur-Ur-Gestein der WNZ bezeichnte Sitzungspräsident Bernhard Jilke die 75-jährige Akteurin, die seit Gründung der WNZ, also 41 Jahre, ununterbrochen bei jeder Sitzung auf der Bühne stand. Zu Tränen gerührt erhielt die Westheimerin minutenlangen Beifall, den die Zuschauer ihr respektvoll zollten. Hanels Ankündigung, etwas kürzer zu treten und in Zukunft nicht mehr auftreten zu wollen, erwiderte Jilke mit einer "Wildcard": "Wenn es es dich doch wieder prickelt und packt, bist du jederzeit auf unserer Bühne willkommen."

Auswandern aus Westheim wollten die Zeiß'n Frauen. Elfriede und Heike Zeiß beschwerten sich unter anderem: "Ke Schul, ke Metzger und net amal an Laden. Ke Wirtschaft, ken Doktor und ken Geldautomaten. Mir ham ke Tankstelln, ke Post und ke Bäckerei. Was is denn des für a Sauerei? Des hälsta doch im Kopf net aus, uns lants, mir wandern aus."

Mit einer bunten Schar illustrer Patienten hatte es eine Arzthelferin (Christine Schweipold) im Sketch "Im Wartezimmer" zu tun. Jenny Scholl, Andrea Werner, Lucia Schüssler und Elke Hausmann kamen als Dame, Zecher sowie Oma und Opa und klagten witzig ihr Leid.

Der WNZ-Ehrenpräsident Peter Melcher als politischer Beobachter nahm in seiner Büttenrede die Weltpolitik und den Dieselskandal in die Mangel. Die Turnerfrauen hingegen trafen sich im "Hotel Winkelmann" und tauschten sich über ihre Ehemänner aus: "Viagra gibt es jetzt auch flüssig. Da reibe ich die Beine von meinem Mann ein, damit er länger beim Spülen stehen kann."

Ein Zwiegespräch hielten Vater und Sohn, Ralf und Tim Neubert. Der Papa jammerte über hohe Geldausgaben und seinen oberschlauen elfjährigen Sohn: "Wenn du Kinder hast, dann wird ganz schnell das Haus zu einem Grandhotel".

Auch das altbekannte Duo "Fonser und Bartel" (Dominik Syka und Christian Melchior) war wieder vertreten und klagte am Stammtisch unter anderem über die Ehefrauen: "Die Ehe ist nur dazu da, die Probleme zu lösen, die man sonst nicht hätte." Als passende Ergänzung hierzu gingen in diesem Jahr zum ersten Mal "Stefanie und Bernadette" (Stefan Raßmann und Bernhard Jilke) auf die Bühne und wollten in der Sauna junge Bürschli anschauen, wobei sie sich fragten, ob der Aufguss wohl mit Tee und Tassen vollzogen wird. Auch die "Wasdämer Fregger", eine buntgemischte Musikgruppe, brachte mit bekannten Schlagern und dem Westheimer Lied die Halle zum Beben.

Auch viele Tanzeinlagen standen auf dem Programm. Die WNZ-Zwerge waren im Dschungel zu Gast und zeigten mit ihren bunten Kostümen als Zebra, Giraffe, Löwe und Co. ihre Darbietung. Die Marschtanzgruppe "The Queens", die Showtanzgarde "Shaking Sisters" sowie "The Dreamdancers" boten auf hohem Niveau Glanzleistungen, bei denen das Publikum jeweils eine Zugabe forderte. Sehr freizügig waren die Fußballer des TSV Westheim, die mit ihrem Männerballett besonders die weiblichen Zuschauer entzückten.

Die Mitwirkenden waren:

Marschtanzgruppe "The Queens": Linda Deißler, Alina Zeiß, Luisa Metzner, Elena Zeiß, Johanna Raßmann, Anna- Lena Jilke, Nadja Wahler, Eva Deißler, Angelina Leuchter. Trainerin: Laura Zettelmeier.

Showtanzgarde "Shaking Sisters": Luisa Kober, Elena Zeiß, Luisa Metzner, Johanna Raßmann, Anna- Lena Jilke, Nadja Wahler, Ann-Sophie Krieger, Laura Holzschuh, Enola Arndt, Maya Dütsch, Antonia Krämer, Alexandra Geuß. Trainerin: Laura Zettelmeier.

Tanzgruppe "The Dreamdancer": Lena Reßmann, Hannah Reßmann, Romy Koch, Alina Schwemmlein, Nina Jilke, Emilia Scholl, Emilia Müller, Inja Kölbl, Marie Baier, Eva Raßmann, Maren Hofmockel, Nova Rottmann, Sophie Schmitt, Trainerinnen: Elena, Alina und Annette Zeiß.

WNZ-Zwerge: Lana Koch, Elisa Hippacher, Amelie Mützel, Sophie Meyer, Juliane Ullrich, Antonia Eirich, Luisa Lilge, Anna Schönland, Lena Wiltschka, Anne Beier, Amelie Hippacher, Johann Eirich, Klara Buhlheller, Lotte Krug- Seufert, Trainerinnen: Eva Schönland, Sophia Klement, Steffi Koch.

Sketch der "Turnerfrauen": Elfriede Zeiß, Annemarie Markfelder, Irmgard Krines, Conny Enke, Gertrud Beier, Thea Schnös, Waltraud Panzner.

Sketch "Im Wartezimmer": Jenny Scholl, Andrea Werner, Christine Schweipold, Lucia Schüssler und Elke Hausmann.

Sketch der Märchenprinzen ( Mission Migration): Ralf Lilge, Harald Schreier, Joachim Schnös, Bernhard Kempf.

"Wasdämer Fregger": Elias Krug, Tobias Eirich, Benjamin Zaske, Dominik Leuchter, Andreas Ulrich, Bernhard Wahler, Nico Wahler, Stefan Wahler, Nadine Eisfelder.

Männerballett: Luke Dusel, Marcel Betz, Elias Krug, Joshua Betz, Daniel Weißkopf, Dominik Holzschuh, Fabian Schreier, Marcel Braun, Mirko Persch. Trainerin: Eva Schönland.

Einzelakteure in der Bütt: Peter Melcher, Irmgard Hanel, Dominik Syka und Christian Melchior, Stefan Raßmann und Bernhard Jilke, Ralf und Tim Neubert, Elfriede Zeiß und Heike Zeiß.