Auf stolze 300 Jahre Geschichte kann die Brauerei Bayer in Theinheim zurückblicken. Am Wochenende wurde das Jubiläum groß gefeiert. Den Festkommers am Sonntag, zu dem zahlreiche Ehrengäste eingeladen waren, moderierte Bierprinz Sebastian Gocker.

Landrat Wilhelm Schneider lobte die Familie Bayer, die seit drei Jahrhunderten die Tradition des "Hausgemachten" pflegt, wobei der Bogen sehr weit gespannt ist, von der Brauerei über die Brennerei bis hin zum Wildschweinschinken. Auch die Küche im Brauereigasthof "Zum Grünen Baum" habe einen sehr hohen Stellenwert, so Schneider.

"Theinheim wird über die Brauerei Bayer identifiziert, nicht über den Ort selbst", sagte Bürgermeister Matthias Bäuerlein. Die Gemeinde brauche die Gastronomie, damit Touristen und Einheimische einkehren, Brotzeit machen und gut Essen können.


Enkeltochter schon in den Startlöchern

Der Bezirksvorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes, Heinz Stempfle, dankte Michael Bayer, der sich auch als Kreisvorsitzender in diesem Verband engagiert. Zusammen mit seiner Frau Irmgard führt er das Familienunternehmen, in dem sein Bruder Helmut Bayer als Brauer für die Produktion der Biere zuständig ist. Mit Hermann und Gertrud Bayer hatte sich in den Jahrzehnten vor der Übernahme durch den Sohn der Betrieb stetig weiterentwickelt. So wurde zum Beispiel im Jahre 1989 ein neues Brauhaus gebaut.

Aber auch der Nachwuchs steht schon in den Startlöchern. Die Enkeltochter der beiden Senioren, Maria Bayer, ist zwar hauptberuflich auf einem anderen Gebiet tätig, hilft aber natürlich immer mit, wenn es ihre Freizeit zulässt. Ihre Schwester Stefanie Bayer wird vielleicht eines Tages neue Biere kreieren, denn momentan mach sie eine Ausbildung als Brauerin.

Frank Weht, der stellvertretende Haupgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, überreichte der Familie eine Ehrenurkunde für ihr Wirken und die Aufrechterhaltung der Tradition.

Bei allem Engagement ist es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Stammtischbrüder ihr zweites Zuhause in Theinheim haben. Aber auch viele Urlaubsgäste aus ganz Deutschland und der Schweiz schätzen die Gastfreundschaft der Bayers und den Steigerwald mit seinen Ausflugsmöglichkeiten.