Das kleine Gebäude in der Haßfurter Dr.-Neukam-Straße sieht schick aus, ein Hingucker in angenehmen Farbtönen, an der Seite sind bunte ABC-Lettern aufgemalt, und - Mathematik lässt grüßen - ein paar Zahlen schmücken es.

Seit die Generalsanierung im Jahr 2011 abgeschlossen ist, ist die Grundschule energetisch auf dem neuesten Stand und kann auch sonst mit dem Angebot in Klassen- und Unterrichtsräumen punkten. Reicht aber alles nicht: Es fehlt schlicht an Platz, wie gestern Nachmittag bei der Sitzung des Zweckverbands Schulzentrum Haßfurt noch einmal deutlich wurde.

Die Entwicklung hin zu mehr Schülerzahlen haben die Verantwortlichen schon länger auf dem Schirm, so hat auch die Stadt Haßfurt den Bedarf erkannt und, wie Haßfurts Bürgermeister Günther Werner erklärte, die Erweiterung ist in der Haushaltsplanung berücksichtigt. Und auch der Zweckverband hat sich im vergangenen Jahr dem Thema bereits gewidmet.

Der Vorsitzende des Zweckverbands Schulzentrum, Horst Hofmann, erklärte gestern vor der Versammlung die Ausgangslage, anschließend sollte zum Thema Raumbedarf an der Grundschule ein Beschluss gefasst werden. Denn wie die Erweiterung aussehen könnte, steht noch nicht fest, denkbar ist etwa der Ausbau des ehemaligen Hausmeisterhauses im Dürerweg zu Schulräumen, auch ein Anbau in Richtung Osten ist im Gespräch. Zudem soll auch das Schulhaus der direkt gegenüberliegenden Mittelschule baulich verbessert werden. Fördermöglichkeiten werden nun geprüft, der gestern einstimmig erfolgte Beschluss besagt, dass der Zweckverband die Umsetzung des Raumteilbedarfs übernimmt - ein Baukonzept sowie ein Konzept zur Finanzierung und Ausschöpfung der Fördermöglichkeiten sind dann der Verbandsversammlung vorzulegen.

Bei der Sitzung verabschiedete Landrat Wilhelm Schneider zudem Helga Kook, die als Mitarbeiterin des Bibliotheks- und Informationszentrums Haßfurt in den Ruhestand geht.