Die "Lichtstube" im Mehrgenerationenhaus in Haßfurt, das ist ein kleiner Kreis von jung gebliebenen, tüchtigen Frauen, die sich der Handarbeit widmen. Die älteste Teilnehmerin ist 82 Jahre und die jüngste gerade mal zehn Jahre alt. Jeden Mittwoch ab 17 Uhr ist die "Lichtstube" geöffnet, und da kann sich jeder, der Handarbeit mag, beteiligen. Nach der Sommerpause geht's ab Montag, 26. August, wieder los.
Da es sich herumgesprochen hat, dass "Haßfurt hilft" für die Schwangerenkurse der beiden Ordensschwestern Bernadette und Gratias im nordalbanischen Gebirge immer wieder Babyausstattung mitbringt, haben die "Lichtstubendamen" begonnen, Babyartikel zu stricken. Wilhelm Wolpert, einer der Hauptverantwortlichen von "Haßfurt hilft", freute sich jetzt, wie er mitteilt, über wunderschöne Mützchen, Söckchen und Jäckchen, die die Frauen für den Wintertransport zur Missionsstation der beiden Franziskanerinnen in Fushë-Arrëz herstellten. Wolpert erzählt: Mittlerweile kommen aus dem ganzen albanischen Gebirgsland die werdenden Mütter, um die Kurse zu besuchen und anschließend eine Erstausstattung für ihr Baby zu bekommen.

Kleiderspende

In Haßfurt wiederum haben sich auch die Mütter, die mit ihren Kleinkindern zur Krabbelgruppe im Mehrgenerationenhaus kommen, an der Kleiderspendenaktion beteiligt. So können die Schwestern Bernadette und Gratias Babyausstattung an bedürftige Mütter verteilen.
Die Missionsstation der beiden deutschen Ordensschwestern hat auch eine Sanitätsstation, und neben den Schwangerenkursen werden auch ein Kindergarten unterhalten und Nähkurse angeboten. Mindestens 100 elektrische Nähmaschinen sind schon von Haßfurt nach Nordalbanien auf den Weg gebracht worden. Natürlich nicht, ohne dass der Haßfurter Strickereitechniker Siegfried Thiem sie gründlich überholt hätte.
Zur Übergabe der Babysachen freute sich Gudrun Greger, Leiterin des Mehrgenerationenhauses, über viele Gäste, darunter auch Bürgermeister Rudi Eck (Haßfurt) und Landrat Rudi Handwerker; selbst Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär war zur Stippvisite gekommen.

Die Freude ist groß

Große Freude herrschte bei den Verantwortlichen von "Haßfurt hilft" bei der Übernahme der gefertigten und auch gespendeten Babysachen, und ebenso erfreut nahmen sie die Nachricht auf, dass sich die Damen vom Mehrgenerationenhaus auch weiterhin für die Arbeit von "Haßfurt hilft" einsetzen
wollen.