"Gegensätze" bereiteten 45 Kindern in den vergangenen Tagen viel Spaß. Für das so betitelte Ferienprogramm der Gemeinde Breitbrunn in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring hatten sich die fünf Betreuerinnen Katharina und Franziska Hofmann sowie Nina Fella (Lußberg) und Roxana Derra und Marion Heinz (Breitbrunn) erneut ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Programm für die Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren ausgedacht. Zusätzlich boten sie an den ausflugfreien Tagen Mittagessen im Gemeindezentrum an, das gerne angenommen wurde.

In vielen Unternehmungen, Spielen und Bastelarbeiten während der Ferienwoche kam das Motto des Programms - "Gegensätze" - zum Ausdruck.

So begann der Montag mit verschiedenen Kennenlernspielen, bevor am Nachmittag eine Olympiade der Gegensätze gestartet wurde. Die Kinder mussten Gegenstände fühlen und Gegensätze dazu benennen oder verschiedene Parcours überwinden, wie z. B. über oder unter dem Tisch zu gehen.

Ein Highlight bedeutete der Ausflug mit dem Bus nach Vestenbergsgreuth, der für den Dienstag angesagt war. Im Kräutergarten lernten die Kinder dort bei einer Führung die verschiedensten Pflanzen und ihre Anwendungsgebiete kennen. Das durfte dann auch gleich vor Ort ausprobiert werden. Es wurden mit Elan Kernseifenstücke kleingerieben, Kräuter untergeknetet und diese zu duftenden Seifen geformt. Das Basteln und Kleben phantasievoller und duftender Kräuterbilder schloss sich an, bevor dann freudig die Sommerrodelbahn angesteuert wurde.

Gegensätze standen auch am Mittwoch auf dem Programm, und zwar beim Gestalten von Bilderrahmen oder bei den Spielen am Sportplatz und in der Turnhalle. An diesem Tag kam Breitbrunns Bürgermeisterin Gertrud Bühl zusammen mit Bürgermeister Karl-Heinz Kandler aus Kirchlauter zu Besuch, denn unter den Teilnehmern waren auch 18 Kinder aus Kirchlauter. Die beiden Amtsträger hatten zur Freude der Kinder reichlich Eis mitgebracht.


Skateboard und Wasserrutsche

Die nächste Busfahrt führte am Donnerstag nach Gerolzhofen ins Takka-Tukka-Abenteuerland. Hier durfte nach Herzenslust gespielt, gerannt, gehüpft und geklettert werden. Abkühlung und viel Spaß erlebten die Kinder anschließend im Geomaris. Beliebtester Anlaufpunkt war dort die Wasserrutsche.

Der Freitag begann mit einer spannenden Dorfrallye durch Breitbrunn per Skateboard oder Cityroller. Dabei galt es, Gewichte zu schätzen, Parcours schnell oder langsam zu fahren. Es durfte blind gemalt werden und beim Memory-Spiel mussten Geräusche in der richtigen Reihenfolge wiedergegeben werden. Vor der gemeinsamen Übernachtung in den Jugendräumen gab es viel Bewegung, lustige Unterhaltung sowie einen Kinoabend im Gemeindezentrum, da aufgrund des regnerischen Wetters die Nachtwanderung leider ausfallen musste.
Eine erlebnisreiche Woche klang schließlich am Samstagmorgen mit einem Frühstück an einer reichlich gedeckten Tafel und mit einem Wochenrückblick per Bilder-Präsentation aus.