"Für mich ist der Hundesport ein guter Ausgleich zum anstrengenden Berufsleben", sagt Jürgen Thomann, Mitglied bei den Hundefreunden Eltmann. "Die Beschäftigung mit unseren beiden Hunden macht mir sehr viel Spaß und unser Vereinsleben ist einfach schön." Der 42-Jährige nahm zusammen mit seiner Tochter Paula am Turnier des Vereins für Hundesport (VfH) in Wonfurt teil.

Denn der begeisterte Hundesportler aus Eschenbach ist in seiner Familie mit seinem Hobby nicht alleine. Sowohl seine Frau Christine als auch die beiden Töchter Jana (zwölf Jahre) und Paula (zehn Jahre) trainieren auf dem Hundesportplatz in Eltmann und starten bei Turnieren. Dass die Familie zum Hundesport kam, begann mit dem Kauf des Mischlingswelpen "Spike" vor fünf Jahren. "Die Besitzerin des Welpen ist auch bei den Hundefreunden aktiv und hat uns animiert, mit ,Spike' Hundesport zu betreiben", erzählte Jürgen Thomann am Rande des Turniers. "Wir fühlten uns bei den Hundefreunden Eltmann gut aufgehoben, und unser Hund hatte von Anfang an in der Welpen- und Erziehungsschule viel Spaß, so dass wir dem Verein beitraten." "Spike" liebt den Sport und darf seit dem Bestehen der Begleithundeprüfung bei Turnieren starten.

"Irgendwann stellte sich heraus, dass ein Hund für uns vier zu wenig war, und wir kauften 2009 die Hündin ,Sina'", schilderte Jürgen Thomann. Seitdem geht die ganze Familie regelmäßig auf Turniere. In diesem Jahr startete Paula mit ,Sina' unter anderem bei der Deutschen Meisterschaft in Suhl und belegte beim 2000-Meter-Geländelauf den dritten Platz in ihrer Altersklasse.

"Hundesport macht Spaß", sagte die erfolgreiche Hundeführerin, die in Wonfurt ebenso wie ihr Vater am Hindernislaufturnier und mit ihm zusammen am Shorty-Turnier teilnahm. In dieser Disziplin lieferten sich die Hundeführer spannende Wettkämpfe im Doppel-Ko-System. Teilweise schieden Mannschaften wegen eines Rückstandes von 0,01 Sekunden aus.

Aus Sicht von Timm Weppert vom VfH Wonfurt, der die Turnierleitung inne hatte, war die Veranstaltung sehr erfolgreich. "Wir hatten mit 60 Hundeführern so viele Starter wie lange nicht mehr", teilte er mit. "Auch wenn am Morgen bei der Begleithundeprüfung noch Raureif auf dem Platz lag und die Temperatur nur bei drei Grad lag, wurde uns dann noch ein wunderschöner, sonniger und warmer Tag beschert."

Am Turnier, bei dem Jutta Lörner aus Leinburg als Leistungsrichterin fungierte, nahmen folgende Vereine teil: HSF Kitzingen, Hundefreunde Eltmann, Kyn.-Club Schweinfurt 09, Hundefreunde Bamberg, HSV Bamberg und VfH Wonfurt. Am Hindernislauf mit Mannschaftswertung beteiligten sich 44 Hundeführer und beim Shorty kämpften 46 Hundeführer in 23 Mannschaften. Die jüngste Teilnehmerin war Milena Wiesmann (HSV Bamberg) mit neun Jahren, der älteste Teilnehmer war Fred Jung (HSF Kitzingen) mit 75 Jahren.

Die Platzierungen

Als bester Teilnehmer im Hindernislauf wurde mit einer Laufzeit von 19,12 Sekunden Sascha Brix mit "Luna" (Eltmann) ausgezeichnet. Als beste Teilnehmerin im Hindernislauf wurde mit einer Laufzeit von 22,69 Sekunden Heidi Brix mit "Balu" (auch Eltmann) geehrt. Die beste Mannschaft im Hindernislauf stellten die Hundefreunde Eltmann mit Sascha Brix mit "Luna", Oliver Geier mit "Oskar" und Heidi Brix mit "Balu". Den zweiten Platz belegten ebenfalls die Hundefreunde Eltmann mit Jürgen Thomann mit "Spike", Nicolas Pfohlmann mit "Jay Jay" und Sabrina Muth mit "Cara". Auf den dritten Platz kam der HSV Bamberg.
/>
Das Shorty-Turnier gewannen Thorsten Krüger mit "Tyson" und Annelie Habermann mit "Chilli" vom HSV Bamberg vor Tatjana Geier mit "Oskar" und Oliver Geier mit "Merle" von den Hundefreunden Eltmann sowie Alexandra Janus mit "Rocky" und Nicolas Phohlmann mit "Jay Jay" von den Hundefreunden aus Eltmann.