Pfarrer Maciej Rusin spendete dem neuen Spielgarten der Caritas-Kindertagesstätte St. Magdalena in Ebelsbach den kirchlichen Segen und stellte den neuen Außenspielbereich sowie alle Kinder und Erzieherinnen unter den Schutz und den Schirm Gottes - symbolisiert von einem Regenbogen-Schirm.

20 Jahre alt waren die meisten Spielgeräte im Spielhof des Kindergartens, als 2017 der Prüfbericht allerhand Mängel aufzeigte. Das war Anlass, den gesamten Außenspielbereich zu überdenken, denn mittlerweile hatte sich auch in der Struktur des Kindergartens einiges geändert.

Seit 2011 gibt es eine Kinderkrippe und eine weitere Regelgruppe. Außerdem wurde das Konzept hin zum "offenen Arbeiten" geändert.

Dem sollte auch der neue Spielbereich entsprechen, wie die Vorsitzende des Trägervereins, Susanne Langer, erklärte. 75 Regelkinder und zwölf Krippenkinder sollten möglichst viele Spielangebote vorfinden. In zwei Bauabschnitten entstanden ein "Raum der Bewegung" und dann die Schaukelanlage mit Kletterturm, Rutsche und Balanciermöglichkeiten sowie ein Bodentrampolin. Im kommenden Frühjahr sollen noch eine Spielküche und ein Baumhaus ergänzt werden, die Hochbeete für die Garten AG werden noch besser platziert und auch die Pflanzung einiger Obstbäume ist vorgesehen.

Über 100 000 Euro wird das Ganze am Ende wohl kosten. Zehn Prozent übernimmt die Gemeinde Ebelsbach, die sich im ersten Bauabschnitt auch mit Bauhof-Leistungen beim Abbau der alten Spielgeräte einbrachte.

Bei laufendem Betrieb gebaut

Die Baustelle direkt vor der Tür war für den Kindergartenbetrieb keine Beeinträchtigung. Im Gegenteil, die Kinder waren ganz fasziniert, als der Bauhof draußen werkelte. Der zweite Bauabschnitt wurde dann während der Sommer-Schließzeit umgesetzt.