Anfang August nahm eine Flötistin des Fanfaren- und Spielmannszugs Hofheim an der "Goldwoche" der Leistungsprüfung D3 in der Musikakademie Hammelburg teil. Die Musiker-Leistungsprüfung des Nordbayerischen Musikbundes kann von Laienmusikern in drei Schwierigkeitsgraden (Bronze, Silber und Gold) abgelegt werden. Nachdem im letzten Jahr einige junge Spielleute hier Bronze und Silber holten, stellte sich nach Mitteilung des Vereins in diesem Jahr Silke Johanni mit der Spielmannsflöte der Prüfungskommission.

Nachdem sie sich beim Zulassungsspiel im Juni erfolgreich für den Goldlehrgang in der Musikakademie Hammelburg qualifiziert hatte, ging die intensive Vorbereitung im Verein mit ihrer Probeleiterin Carolin Gräf weiter.
Während der Goldwoche erhielten die über 100 Teilnehmer in der Musikakademie von professionellen Fachdozenten gezielt in Theorie, Gehörbildung und Spiel auf dem Instrument. Am Ende des Lehrgangs war Prüfungstag für alle Teilnehmer. Sie schrieben ihre theoretische Prüfung und spielten ihre Stücke vor der Jury.

Am Sonntag wurden die Ergebnisse in einem feierlichen Abschlusskonzert in der Musikakademie verkündet. Der Organisator Frank Ebel und Bundesdirigent Ernst Österreicher sind stolz, dass aus diesem großen Kurs 98 Prozent der Teilnehmer erfolgreich bestanden haben.

Sie gratulieren auch Silke Johanni, die als einzige mit der Spielmannsflöte antrat zu ihrem guten Erfolg und überreichten ihr eine Urkunde und das Musikerleistungsabzeichen in Gold.