Am Pegel Trunstadt wurde Dienstag ein Wasserstand von etwa drei Metern gemessen. Normal sind 1,70 Meter. Die drei Meter sind immer noch einen Meter von der ersten Hochwasser-Meldestufe (vier Meter) entfernt, und auch die Schiffe dürfen weiterhin fahren. Erst bei einem Pegelstand von 3,7 Metern wird die Schifffahrt auf dem Fluss eingestellt.

Hans Schnös von der Leitzentrale Haßfurt des Wasser- und Schifffahrtsamtes wertet das derzeitige Hochwasser als "keine größere Geschichte". Nach seiner Einschätzung wird die Meldestufe eins "auf keinen Fall" erreicht. Probleme auf dem Main gebe es wegen des erhöhten Wasserstands nicht, sagt er. An den Schleusen komme nur etwas mehr Treibgut an als sonst.