Christina Seebach-Künzel steht auch weiterhin an der Spitze der Tourismus- und Werbegemeinschaft (TWG) Ebern. Bei der Mitgliederversammlung am Montagabend standen Neuwahlen auf der Tagesordnung, bei denen die engagierte Geschäftsfrau einstimmig in ihrem Amt bestätigt wurde.
Frank Schilling bleibt erster Stellvertreter, während Ralf Kestel als zweiter Stellvertreter neu in die Führungsriege gewählt wurde. Der ehemalige Redakteur des Fränkischen Tages, der jetzt im Ruhestand ist, wird sich in Zukunft hauptsächlich der Termine annehmen, die unter der Woche stattfinden und so seine Mitstreiter entlasten.


Bei rund 30 Terminen vertreten

Den Vorstand komplettieren als Beisitzer Günter Dietz, Andrea Schrempf, Anne Schneider, Manuela Steppert und Heinz Greubel. Kraft Amtes gehören weiterhin auch Geschäftsführerin Helen Zwinkmann und der Vertreter des Stadtrates, Bernd Ebert, dem Gremium an.
Bei rund 30 Terminen wie zum Beispiel der Abiturienten-Verabschiedung oder der Azubi-Begrüßung war die TWG im vergangenen Jahr vertreten, erläuterte Christina Seebach-Künzel in ihrem Jahresbericht. Besonders großen Zuspruch erfuhr ein Vortrag über Ladendiebstahl, den Ralf Kestel organisiert hatte. Ungebrochener Beliebtheit erfreue sich auch weiterhin die "Adventsblättla"-Verlosung.
Für die Zukunft hat der Verein auch schon Pläne. So wurde bereits über eine Gewerbeschau nachgedacht oder darüber, wie man den Kulturring unterstützen könnte.


Kaufkraft-Bindung

Kaufkraft von über 125 000 Euro konnten auch mit den Einkaufsgutscheinen der TWG in Ebern gebunden werden. "Die Einkaufsgutscheine sind fast schon zur eigenen Eberner Währung geworden", meinte die Vorsitzende. Die Stärkung der heimischen Wirtschaft sei sehr wichtig.
Besonderer Dank galt der Tankstelle Dietz, der Sparkasse, Raiffeisenbank und Flessabank, die als Ausgabestellen fungieren, ohne dafür Gebühren zu verlangen.
Sehr im Trend liegt auch der Wohnmobilstellplatz, der von der TWG bewirtschaftet wird. Hier wurde einiges investiert und mehr Werbung geschaltet. Bereits in den ersten fünf Monaten dieses Jahres hatte man 40 Prozent mehr Übernachtungen zu verzeichnen als im Vergleichszeitraum 2017, stellte Frank Schilling stolz fest. Mit der Zertifizierung als "Top-Platz" würden die Gäste angezogen, die Ausstattung des Platzes sei sehr vorbildlich. Mit rund 7000 Übernachtungen brächten die Wohnmobilisten den Geschäften in Ebern einen zusätzlichen Umsatz.