"Diese Bilder kitzeln unsere Nasen, öffnen unsere Augen, sie rücken die Blumen und die Wiesen in den Fokus unserer Aufmerksamkeit und zeigen uns damit, wie schön und wie wichtig eine intakte Natur für den Menschen ist", sagte Anne-Marie Reiser-Meyerweissflog bei der Vernissage im Kunsthandwerkerhof in Königsberg.

Die Meisterfotografin Angela Francisca Endress aus Seßlach präsentiert unter dem Titel "veschwindend.neu" Foto-Malereien von Wiesen und Blumen. "Sie zeigen uns die Perfektion eines Geißblattes, die Opulenz von Pfingstrosen, die Zartheit einer Akelei, die Würde eines Spitzwegerich, und man möchte am liebsten an den Blumen riechen und den feinen Duft einatmen. Denn diese Bilder wecken unsere Sinne", erklärte die Galeristin weiter.


Sorgsamkeit

"Gleichzeitig lehren sie uns, liebevoll mit Pflanzen, Tieren und schließlich auch mit uns selbst umzugehen." Gerade dies ist der Fotografin wichtig. "Ich leide darunter, dass immer mehr Pflanzen durch den Eingriff des Menschen in die Natur verschwinden, und auch in meinem persönlichen Umfeld Pflanzen und Tiere nicht mehr zu sehen sind", erklärte Angela Francisca Endress, die sich in Seßlach niedergelassen hat.

"Deshalb fotografiere ich, was mir besonders gefällt, um eindringlich zu zeigen, was wir sukzessive verlieren werden." Zum einen fotografiert sie direkt in der Natur (ihre Arbeiten unter dem Titel "Wiesenstücke"). Zum anderen arrangiert sie in ihrem Studio auf den Millimeter genau kultivierte und wilde Blüten, Blätter und Pflanzen zu ihren "Blumenstücken". Dabei fügt sie Objekte wie Vasen oder Porzellanfiguren hinzu: Kultur, Schönheit und Zerstörung. "Es ist ja nicht nur die Schönheit, die verschwindet, wir verlieren auch Lebensqualität, Erdung und Gesundheit", sagt Endress, die mit ihren Arbeiten die verschwindende Natur in einen neuen Zusammenhang bringt.

Zu ihrer Technik führte sie aus, dass sie die Motive ihrer Fotografien von Wiesen, Blumen, Bäumen oder arrangierten Stillleben mit der Computer-Software Photoshop verändert. Teilweise nimmt sie die ursprüngliche Farbe stark zurück, so dass die Foto-Malereien Ruhe ausstrahlen, die die Meisterin auch dem Betrachter wünscht.


Nachbearbeitung per Hand

Nach dem Druck auf Fotoleinen geht es richtig los: Angela Francisca Endress bearbeitet jedes Motiv so lange mit Kreide, Acrylfarben und Aquarellstiften, bis es ihr gefällt. "Es sind Bilder von grandios berührender Zurückhaltung, in denen sich dennoch ein Kosmos der Vielfältigkeit auftut", beschrieb es Anne-Marie Reiser-Meyerweissflog. Sie merkte an, dass Endress als Food-Fotografin bekannt ist und für das Buch "Fränkische Weiberwirtschaft" gearbeitet hat. Im Herbst erscheint das Kochbuch "Der Naturkoch" von Jürgen Andruschkewitsch mit ihren Fotografien im Hädecke-Verlag.