Armin Schätzlein aus Treinfeld möchte Bürgermeister werden. Bei der Jahresversammlung des CSU-Ortsverbandes am Sonntagabend votierten 19 der 21 Wahlberechtigten für den 52-jährigen Familienvater, der beim Bayerischen Bauernverband in Bamberg beschäftigt ist und einen Hof als Nebenerwerbsbetrieb führt. Damit stellte genau ein Jahr vor der Kommunalwahl die CSU als erste politische Gruppierung in der Marktgemeinde die Weichen. Bezeichnenderweise wurde Schätzlein von Vorstandsmitglied Gerhard Schmidt vorgeschlagen.

Der Religionslehrer aus Sendelbach hatte zuletzt auch noch zum Favoritenkreis gezählt. Er habe sich vor zwei Jahren schon als Kandidat gemeldet, so Schmidt, weil er den Verzicht auf einen CSU-Kandidaten bei der letzten Kommunalwahl für einen Fehler gehalten habe. "Ich möchte, dass in der Gemeinde CSU-Politik und damit eine andere als bisher stattfindet."

Zügige Neuwahl

Die Nominierung war eben so schnell erledigt, wie der Jahresrückblick und die Neuwahl des Vorstands, die Monika Weinbeer als Mitglied des Kreisvorstandes ebenso zügig wie problemlos über die Bühne brachte, so dass Ortsvorsitzender Willi Andres nach einer Stunde von einer "schönen und harmonischen Sitzung" schwärmte.

Nicht ganz so frohlockend hatte er sich zuvor über die Nachwuchssituation geäußert. Das Durchschnittsalter im Ortsverband liege bei 55 Jahren. "Es fehlen jungen Mitglieder."

Dies, weil die einst rührige Junge Union mit 30 Mitgliedern nicht mehr existiere und im Eberner JU-Verband aufgegangen sei. "Das ist für die Zukunft nicht gut", schaute Andres für den CSU-Ortsverband mit seinen aktuell 38 Mitgliedern voraus.

Bei den Vorstandswahlen gab es kaum Veränderungen und die Zustimmung erfolgte zumeist bei nur einer Enthaltung. Das Vertrauen wurde ausgesprochen: Vorsitzendem Willi Andres, dessen Stellvertreter Gerhard Schmidt, Armin Schätzlein, Schatzmeister Volker Zürl, Schriftführer Erwin Oppel, Beisitzer Helmut Zier, Thomas Horn, Horst Berger, Simone Berger, Anneliese Zapf und Christian Schad.

Als Delegierte zur nächsten Kreisversammlung fahren Helmut Zier, Anneliese Zapf. Gerhard Schmidt und Willi Andres.