Einen im wahrsten Sinne "Bunten Abend" erlebten die Eltmanner, die sich am Samstag auf Einladung des Obst- und Gartenbauvereins und des Bürgermeisters in der Stadthalle einfanden. Es gab Musik, Akrobatik, Show - und am Ende bunte Blumen, so wie früher bei der Blumenschmuckprämierung, deren Nachfolge-Veranstaltung der Bunte Abend ist.

Bürgermeister Michael Ziegler und Vereinsvorsitzender Manfred Krönert freuten sich über ein volles Haus und die "Albertos" hatten schon beim dritten Lied beste Stimmung in die Halle gezaubert. Dem standen die beiden Einradfahrerinnen Nora Koppitz und Anna Just vom TV Hofheim in nichts nach. Zu frechen Gesangstexten zeigten sie schwungvolle Höchstleistungen auf dem Einrad, die im Publikum große Anerkennung fanden und mit viel Applaus belohnt wurden.

Manfred Krönert freute sich, dass der Bunte Abend in seinem vierten Jahr offenbar bei der Bevölkerung angekommen ist, wie ein Blick in die Reihen zeigte. Dem Obst- und Gartenbauverein sei daran gelegen, das Bild, aber auch das Zusammenleben in der Stadt und den Stadtteilen von Eltmann mitzugestalten, sagte er. Jeder Ort habe etwas Besonderes, so Krönert, und im besten Falle spiegelten Gärten und der Blumenschmuck an den Häusern den Charakter des Zusammenwirkens von Kommune, Vereinen und Bevölkerung.

In Eltmann sei in den vergangenen Jahren einiges geschehen, um die Wohnqualität zu erhöhen, so Manfred Krönert. Dazu, dass man sich wohlfühlt in seiner Umgebung, dazu gehörten sowohl die Aktivitäten der Stadt und des Bauhofes als auch die Bemühungen der Hausbesitzer. Jeder Fassadenschmuck und jeder Garten seien ein Geschenk an die Stadt. Der bunte Abend, den der Obst- und Gartenbauverein gemeinsam mit der Stadt organisiert, solle ein kleiner Dank dafür sein, dass sich Bürgerinnen und Bürger in dieser Form engagieren.

Das unterstrich auch Bürgermeister Michael Ziegler. Er zollte dem Obst- und Gartenbauverein größten Respekt für sein Engagement, ob mit diesem Bunten Abend oder mit den vielen Aktivitäten im Laufe des Jahres. Ein solcher Abend solle auch diejenigen belohnen, die so viel Arbeit im Verborgenen erledigen. "Niedergedrückte Menschen sitzen fest, aber Lob verleiht Flügel", zeigte sich der Bürgermeister zuversichtlich. Es spreche für Eltmann, dass sich so viele Bürger für das Gemeinwohl engagieren.

Zwei Variete-Künstler der Extraklasse sorgten für weitere Höhepunkte des Abends. Rodolfo Reyes ist gebürtiger Spanier und ausgewiesener Balancekünstler, sogar amtierender Weltmeister. Auf dem Kopf stehend jonglierte er und erntete für seine Körperbeherrschung laute Bravo-Rufe. Seine Frau Terisa stammt aus England und besticht ebenfalls durch hohe Körperbeherrschung und anmutige Darbietung. Sie zeigte ihre Künste mit glitzernden Hola-Hoop-Reifen und zum Abschluss eine eindrucksvolle Kombination aus Tanz und Licht im "Magic Globe".

Mit einer Blumentombola und Musik von den "Albertos" schloss ein rundum gelungener Abend, den die Anwesenden in den höchsten Tönen lobten. Einladung erging zu zwei weiteren Veranstaltungen des Obst- und Gartenbauvereins, nämlich den Oma-Opa-Enkel-Ausflug am 29. Juli (Sonntag), und am 2. September (Sonntag) findet wieder das Spätsommerfest mit