Am frühen Samstag Nachmittag wollte, wie die Polizei berichtet, ein 24-jähriger Audi-Fahrer auf dem Edeka-Parkplatz in Ebern rückwärts ausparken. Als sein Parksensor piepste, hielt er an. Wie sich herausstellte gab es einen minimalen Anstoß mit dem Citroen einer 60-Jährigen, welche gerade am Heck des Audi vorbeifahren wollte.
Der junge Mann fuhr ein Stück nach vorne und stieg aus.

Plötzlich fuhr sein Wagen zurück und stieß mit der Stoßstange hinten links gegen die Fahrertür des Citroen. Dabei wurde das Bein der Citroen-Fahrerin eingeklemmt, die gerade aussteigen wollte, um den Schaden zu begutachten.

Vermutlich, meinen die Polizeibeamten, hatte der Audi-Fahrer die Parkstellung seines Automatikfahrzeugs nicht richtig eingelegt, so dass der Wählhebel in den Rückwärtsgang rutschte. Erst durch den zweiten Aufprall entstand nennenswerter Sachschaden. Er betrug beim Audi etwa 1000 Euro, beim Citroen etwa 1500 Euro. Die Fahrerin wurde vorsorglich vom Roten Kreuz zur ambulanten Untersuchung ins Krankenhaus Ebern gebracht.