Ein 22 Jahre alter Mann war kurz vor 5.30 Uhr mit seinem Seat zwischen den Anschlussstellen Haßfurt und Knetzgau in Richtung Bamberg unterwegs. Offenbar aus Unachtsamkeit hat er nahe der Abfahrt Knetzgau die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto rutschte in den Straßengraben, prallte gegen die beginnende Schutzplanke, drehte sich und blieb hinter der Leitplanke stehen. Der Fahrer, der allein in seinem Wagen saß, kam vorsorglich in eine Klinik; dort stellte sich laut Polizeiangaben heraus, dass der 22-Jährige offensichtlich keine Verletzungen davongetragen hat. An seinem Auto entstand Schaden für 17 500 Euro.


Der andere Unfall

Der zweite Unfall passierte gegen 7 Uhr direkt an der Anschlussstelle Eltmann. Dort war eine 46 Jahre alte Frau mit ihrem Peugeot hinter einem Lastwagen auf die Autobahn eingefahren. Sie wechselte laut Polizeiangaben auf die linke Spur, um den Laster zu überholen. Dabei übersah sie offenbar einen auf der Überholspur herannahenden Golf, den ein 40-Jähriger steuerte. Der Golf fuhr auf den Peugeot auf. Der Peugeot geriet ins Schleudern und prallte in die Außenschutz- und anschließend in die Mittelschutzplanke. Verletzt wurde niemand. Die Bamberger Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 17 000 Euro.