Für über 30 Züchter aus dem gesamten Kreisgebiet war dies ein wichtiger Termin, weil nicht nur viele Informationen weitergegeben, sondern auch die jährliche Jungtierbesprechung durchgeführt wurde.

Die Besprechungen entscheiden über das weitere Schicksal der Tiere. Im Sinne einer Auslese wird entschieden, welche Exemplare sich für die weitere Zucht eignen - und welche "nur" für die Bratpfanne taugen.

Merkmale


Während der Kreiszuchtwart Bertram Trinkerl aus Ebern die Tauben begutachtete, nahm Wolfgang Kaiser aus Ebelsbach die Hühnerrassen unter die Lupe. Ausführlich und kritisch wurden Rassemerkmale wie der Körperbau, Form und Farbschläge bewertet. Tiere, die als nicht rassetypisch eingestuft werden, eignen sich einfach nicht für Ausstellungen, bei denen Preise und Pokale vergeben werden.

Untersucht wurden folgende Rassen: Altenglische Zwergkämpfer und Zwerg-Wyandotten bei den Hühnern, schlesische Kröpfer, Kölner Tümmler und Mittelhäuser bei Tauben.