Der Weltladen in Ebern sorgt nicht nur mit dem Verkauf von Produkten aus Entwicklungsländern für fairen Handel. Mit dem Erlös unterstützt er zudem soziale Belange in der "einen Welt". Bei der Jahresversammlung des Vereins "Eine Welt Ebern", der den Laden betreibt, wurden zwei Projekte vorgestellt, in die nach dem Beschluss der Mitglieder je 1000 Euro aus dem erwirtschafteten Überschuss des Welt-Ladens fließen sollen.
Zum einen ist dies ein Flüchtlingsprojekt der Diakonie im Nordirak. Anhand eines Filmes konnten die Versammlungsteilnehmer einen Eindruck davon gewinnen, wie aus ihrer Heimat geflohene Menschen durch Grundversorgung und Ausbildung Lebenschancen erhalten.


Gäste aus Tansania

Über ein Projekt aus Tansania informierten drei Gäste aus dem Land selbst, nämlich Schwester Pudentiana Kirungo, Pater Deogratias Nditi und Pfarrer Cornelius Koma. Sie waren mit Klaus Veh, dem Leiter der Abteilung Mission, Entwicklung und Frieden der Diözese Würzburg und mit der Übersetzerin Lisa Weiler gekommen. Sie stellten Schwerpunkte ihrer Arbeit in einer Niederlassung der Schwesternkongregation hl. Theresia vom Kinde Jesu in Bukoba sowie in der Partnerdiözese von Würzburg Mbinga dar.

An vorderster Stelle steht die Ausbildung von jungen Menschen in Schule und für handwerkliche Berufe mit dem Ziel sich selbst versorgen zu können und die Armut gerade auf dem Land zu mindern. Aber auch im Gesundheitswesen und in der Glaubensvermittlung seien sie aktiv. Einig waren sich alle drei, dass die früheren Missionare aus Europa eine sehr gute Basis gelegt haben für die jetzige Tätigkeit der kirchlichen Einrichtungen. Und dankbar zeigten sich die drei auch für die sehr hilfreiche Unterstützung aus Europa.


Position am Markt gehalten

Herbert Becker stellte einen bis ins Detail ausgefeilten Kassenbericht für das Jahr 2014 vor. Im Geschäftsbetrieb sei zwar ein leichter Rückgang zu verzeichnen, doch nannte Becker es ein "stolzes Ergebnis", zumal die Position am Markt gehalten habe. Als Prüfer der Kasse - zusammen mit Gerhard Schmidt - bestätigte er dem Welt-Laden-Team ein gutes Management. Für 2015 prognostizierte Vorsitzender Peter Ruppert ebenfalls eine leicht rückläufige Umsatzentwicklung, doch sei man auf einem guten Weg.

Unter Leitung von Herbert Becker und des evangelischen Pfarrers Bernd Grosser wurde die Vereinsspitze neu gewählt. Vorsitzender bleibt Peter Ruppert, seine Stellvertreterin Christiane Herrmann, Kassier bleibt Wolfgang Schreiber. Die Schriftführung liegt in den Händen von Anette Giessel und die drei Beisitzer sind Iris Merget, Doris Geuß und der Diakon der katholischen Pfarrei Uwe Holzschuh. Rechnungsprüfer bleiben Herbert Becker und Gerhard Schmidt.