"Zeit zum Träumen" lautete das Motto des Adventskonzertes der Jugendblaskapelle (JBK). Und das Publikum in der Pfarrkirche konnte das Publikum nutzte tatsächlich diese Stunden, um vom Alltag abzuschalten und die weihnachtliche Musik zu genießen.

Mit dabei war neben der Hauptkapelle unter der Leitung von Stefan Groh, die Schola Maria Magdalena unter der Leitung von Jutta Helbig, sowie Alexandra Weidlich als Solosängerin.

Nachwuchs tritt mit auf

Auch der Nachwuchs der JBK war vertreten. Einige Nachwuchsmusiker, die teilweise erst seit wenigen Monaten ein Instrument lernen, eröffneten das Konzert. Mit "Macht hoch die Tür", "Es ist ein Ros‘ entsprungen" und "Oh du fröhliche", stimmten sie auf das bevorstehende Programm ein.

Weihnachtliches im Programm hatte auch die JBK, mit "Tochter Zion" oder der bekannten Weihnachtsfanfare "The Carolers". Aber auch moderne Stücke aus Pop und Schlager waren zu hören, wie etwa "What a Wonderful World" oder "Küss mich, halt mich, lieb mich", der Titelmelodie aus dem bekannten Märchen "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", zusammen mit Alexandra Weidlich als Sängerin. "Ein Goldkehlchen" nannte Thomas Hau, der durch das Programm moderierte, die 17-Jährige aus Hafenpreppach.

Erste Bühnenerfahrung sammelte Sie bereits mit dem Chor "Voices of the Light" aus Altenstein, bei dem sie lange Zeit aktiv war. Und auch Solo verzeichnete sie schon einige Auftritt etwa bei Hochzeiten oder Schulveranstaltungen. Und so wurde sie schließlich über befreundete Musiker der Kapelle für das Adventskonzert engagiert.

Eifrig mitgeklatscht

Zum Träumen luden die Stücke der Schola ein. Im ersten Teil ihres Programms war es ruhig und besinnlich mit "Sunny Light of Bethlehem" oder "Stille Zeit". Im zweiten Teil wurde das Publikum durch die fröhlichen Rhythmen von "This little light of mine" oder Somebody's knocking" zum Mitklatschen und animiert.

Zu einem festen Programmpunkt zählt mittlerweile auch die Flötengruppe der JBK. Melanie Hubatscheck und Kerstin Schmitt leiten die Gruppe. Die kleinen Musikanten begeisterten mit Weihnachtslieder wie "Alle Jahre wieder" oder "Rudolf das kleine Rentier".

Auch im Programm der JBK waren die beiden Stücke, die die Kapelle im Oktober bei einem Wertungsspiel in Iphofen vortrug. "Fanfare, Dance and Choral" sowie "A Festival Prelude" wurden nun auch dem breiten Publikum präsentiert, wodurch sich das wochenlange Proben einmal mehr gelohnt hat. Beim Wertungsspiel, bei dem die JBK zum ersten Mal im konzertanten Bereich antrat, wurden "sehr gute 80 Punkte erreicht", wie Dirigent Stefan Groh bekannt gab.

Im Rahmen des Konzertes wurden auch Ehrungen von aktiven Musikern durchgeführt. Peter Detsch, Kreisvorsitzender des NBMB zählte zu den Gästen des Konzertes und nahm die Ehrungen zusammen mit dem Vorsitzenden Jürgen Groh und der zweiten Vorsitzenden Carolin Hau durch.

Für zehn Jahre und somit mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet wurden Anna Barthelmann, Anna-Maria Köbrich, Alexander Deublein, Lukas Konrad und Tobias Hau. Über eine Anstecknadel in Silber und eine Urkunde konnten sich für 20 Jahre Jasmin Kuhn und Stefan Geier freuen. Auch in Gold gab es eine Nadel zu vergeben und zwar für Sven Kuhn, der schon 30 Jahre als aktiver Musiker tätig ist.

Lob vom Kreisvorsitzenden

Detsch würdigte die Leistung der Musiker, die diesem Hobby schon lange verbunden sind: "ohne unsere Musiker hätten wir nicht solche Konzerte".

Mit "Music" von John Miles als Zugabe ging ein abwechslungsreiches Adventskonzert zu Ende. Der lang anhaltende Applaus in der bis auf den letzten Platz besetzten Pfarrkirche zeugte von dem erfolgreichen Abend der "Zeit zum Träumen" versprach.