Am Sonntagmorgen gegen 4.15 Uhr verlor ein 19-jähriger VW-Fahrer aus dem Bamberger Landkreis auf der Umgehungsstraße Ziegelanger die Kontrolle über seinen Pkw und kollidierte mit der dortigen Leitplanke, die dadurch eingedrückt wurde. Anschließend setzte er seinen Nachhauseweg fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Da sein Auto jedoch durch den Unfall beschädigt war, endete seine Fahrt auf der nahe gelegenen A70, wo er liegen blieb. Der hinzu gerufenen Autobahnmeisterei erklärte er sodann, dass er einen Verkehrsunfall gehabt hatte, was wiederum die Polizei auf den Plan rief.

Den offensichtlichen Grund für seine Flucht konnten die eintreffenden Beamten leicht feststellen: Der Mann roch deutlich nach Alkohol. Ein durchgeführter Alkotest ergab bei ihm einen Wert von ca. 1,36 Promille. An Leitplanke und Unfallfahrzeug entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 8500 Euro.

Der Fahrer und seine Beifahrerin überstanden den Unfall unverletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann nun erstmal los. Zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs.