Fröhlich und zufrieden feierte das Heubacher Jubelpaar Maria und Alfred Nembach den großen Tag der diamantenen Hochzeit im Kreise der Familie in dem Eberner Stadtteil. Schon seit über 60 Jahren leben sie nun zusammen auf dem landwirtschaftlichen Hof in Heubach.

Die Jubilarin, eine geborene Kurzmann aus Gräfenholz, hatte auf den Hof, der schon damals seit vielen Generationen bestand, eingeheiratet und sich damit nicht nur für ihren Gatten Alfred, sondern auch für die Landwirtschaft entschieden. Auf dem Tanz im Rentweinsdorfer "Heroldsaal" - dem jetzigen Marktsaal - hatte die Liebe ihren Anfang gefunden, denn dort haben sich die beiden 1953 kennen gelernt.

Bekannt sind Maria und Alfred im Dorf als hilfsbereite, fleißige und stets gut gelaunte Eheleute, deren gemeinsame Zeit schon immer von der Landwirtschaft geprägt war. So waren sie vor allem mit Arbeiten auf den Äckern, im heimischen Stall sowie im Wald bei Holzarbeiten beschäftigt.

Freie Zeit blieb da zwar nicht viel, trotzdem scheinbar noch genug, um sich ehrenamtlich zu engagieren. So war Alfred Nembach einer der Gründungsmitglieder des SV Heubach. Über 40 Jahre hinweg war er zudem als Feldgeschworener tätig sowie auch sehr lange als Obmann für die Zuckerrüben im Dorf.

Neben der tatkräftigen Unterstützung in der Landwirtschaft meisterte Maria nebenbei noch den Haushalt sowie die Erziehung dreier Kinder. In ihrer Freizeit findet man die Hausfrau noch heute in ihrem Reich, dem großen Garten.

Das Jubel-Hochzeitspaar hat sich sehr über die vielen herzlichen Glückwünsche der Nachbarschaft und der Verwandtschaft gefreut. Neben den drei Kindern zählen dazu sieben Enkelkinder und bereits drei Urenkel.