Die "Generations Fanfare" eröffnete das mittlerweile 26. Frühjahrskonzert des Musikvereins Dankenfeld im voll besetzten Oberaurach-Zentrum in Trossenfurt. Und ganz im Zeichen der Generationen stand auch der Konzertabend. Aus dem Hauptorchester wurden langjährige aktive Musiker geehrt, Nachwuchstalente erhielten ihre Leistungsabzeichen, und erstmals präsentierte sich das vergrößerte Nachwuchsorchester Dankenfeld-Kirchaich-Priesendorf.

Vorsitzender Berthold Graser stellte fest, dass der Musikverein Dankenfeld 1967 gegründet wurde und 1969 dem Nordbayerischen Musikbund beitrat. Danach würden auch die Vereinsjubiläen gezählt, und die Vorbereitungen für das "50-Jährige" im übernächsten Jahr liefen, sagte er. "Wir beantragen hier schon mal inoffiziell das Kreismusikfest für 2019", erklärte er mit Blick auf den Kreisvorsitzenden Peter Detsch.

Der zeichnete im Rahmen des Konzertabends einige langjährige Musikerinnen und Musiker aus. Detsch betonte, dass das regelmäßige Spielen in einer Kapelle viel Zeit und Disziplin erfordere, die Musik aber auch den Menschen bereichere. Sich jährlich auf ein solches Konzert vorzubereiten, sei nochmals eine besondere Herausforderung.


Auch den Bürgermeister geehrt

Für zehn Jahre aktives Musizieren überreichte er die Ehrennadel in Bronze an Max Böllner, Tobias Graser und Lena Hauck, die silberne Ehrennadel für 20 Jahre ging an Simon Graser und Patrick Gruber, für 25 Jahre wurden Patricia Dicky, Thomas Böllner und Melanie Doll ausgezeichnet. Seit 40 Jahren aktiver Musiker ist Oberaurachs Bürgermeister Thomas Sechser, und die goldene Ehrennadel für 50 Jahre heftete der Kreisvorsitzende Dieter Böllner, Wolfgang Fößel, dem Vorsitzenden Berthold Graser und Konrad Kittner ans Revers.

Nicht nur für das Frühlingskonzert, sondern auch für die Leistungsprüfung investierten vier junge Orchestermitglieder Zusatzproben. Die D1-Prüfung und damit das Leistungsabzeichen in Bronze absolvierten Chiara Diroll, Tobias Hauck und Maria Nußbaum, das Leistungsabzeichen in Silber trägt nach erfolgreicher D2-Prüfung jetzt Dennis Kovac.

Das Hauptorchester gestaltete ein abwechslungsreiches Programm von "Bohemian Rhapsody" über Whitney-Houston-Hits bis zu besonderen Herausforderungen. Mit der "Alvamar Overture" von James Barnes will sich der Musikverein Dankenfeld in diesem Jahr wieder einmal einem Wertungsspiel stellen und erntete für dieses Werk beim Frühjahrskonzert in Trossenfurt viel Beifall.

Seit vielen Jahren leitet Jutta Diroll nicht nur das Orchester des Musikvereins Dankenfeld, sondern auch das Nachwuchsorchester für Kirchaich und Dankenfeld. Jetzt wurde dieses Nachwuchsorchester auch auf den Musikverein Priesendorf ausgeweitet, "weil somit auch eine größere Gruppe entsteht", erklärte die Dirigentin, die die neue Formation erstmals vorstellte. Sie dankte den Eltern für die Unterstützung ihrer Kinder und die Fahrdienste, denn die Proben finden immer ein Vierteljahr lang in Dankenfeld und dann in Priesendorf statt. Viel Freude am Musizieren bewies der Nachwuchs dann bei Antonio Vivaldis "Der Frühling", bei "Circle of life" aus dem "König der Löwen" und Abbas "Mamma Mia" sowie einer Zugabe.